Rudern gegen Krebs: Nass beim ersten Training

CELLE. Klatschnass, aber strahlend und ohne zu kentern, kehrten sie am Samstag an den Steg zurück: Die Angestellten des Onkologischen Forums Celle, die sich zum ersten Training für die große Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ im September trafen. Auch am Schweiß lag es nicht, sondern schlicht an einer rasend schnell über der Aller auftauchenden Regenwolke, die sich ausgerechnet über ihrem Boot entlud.

Rudern gegen Krebs 2 Rudern gegen Krebs 1

Organisiert von den drei Rudervereinen Hermann Billung, Ernestinum-Hölty und Celler Ruderverein beginnen in diesen Tagen die Trainingseinheiten, die alle gemeldeten Bootsmannschaften bei Bedarf kostenlos erhalten. „Das gilt natürlich auch für Betroffene, die kein Startgeld entrichten müssen“, so Fritz Gleiß, Koordinator der ersten Benefiz-Regatta der Stiftung „Leben mit Krebs“ in Niedersachsen, die am 19.9. umrahmt von allerlei Kultur-, Spaß- und Infoangeboten auf der Aller stattfinden wird. Die Erlöse fließen in Angebote des Onkologischen Forums, das Celle und den Landkreis mit kostenloser Krebsberatung und einem Ambulanten Palliativdienst versorgt. Ein Teil fließt auch den Rudervereinen zu.

Gerudert wird am 19.9. ausschließlich in sogenannten Vierer-Gigs, die von erfahrenen Steuerleuten in der Bahn gehalten werden. „Diese Boote zu rudern, erlernen auch Anfänger ganz schnell. Schon nach weniger als zehn Schlägen lagen wir gut im Takt“, so Hobbytrainer Ulrich Knipping vom HBC.

Am kommenden Samstag, dem 4.7., präsentieren die drei beteiligten Rudervereine und das „Onkoforum“ ihr Projekt von 9 bis 13 Uhr in der Poststraße. Dort kann sich dann jeder Interessierte auch einmal auf einem Rudergerät versuchen.

Noch bis Ende Juli können sich Amtsbruderschaften, Firmenbelegschaften, Praxisteams, Politbüros, Frauenclubs, Männergesangvereine und jede andere Equipe von vier Personen gleich welchen Geschlechts zu der Regatta anmelden. „Das fördert die eigene Gesundheit und genauso wie den Gemeinsinn. Viele Erkrankte stärken so auch ihr Selbstwertgefühl“, erläutert Gleiß, der die Regatta fürs „Onkoforum“ nach Celle holte. Das Startgeld beträgt 300 € (für Betroffene kostenfrei), zwei Drittel davon sind als Spende steuerlich absetzbar. Infos: Fritz Gleiß, Onkologisches Forum Celle e.V., Tel. 05141/2196605.

PR

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail

Das könnte auch interessant sein...