Katzenkastrations-Aktion 2016 startet

CELLE. Der Tierschutz Celle Stadt und Land e.V. veranstaltet bis Ende Februar im Raum Celle Stadt und Landkreis wieder eine Kastrationsaktion für Katzen, an der sich alle Tierärzte beteiligen. Berücksichtigt werden hierbei nur die freilebende Katzen. Der Verein bittet alle Katzenfreunde, die mit dem immer wiederkehrenden Problem der freilebenden wilden Katzen konfrontiert werden, sich unbedingt zu melden.

Es hat sich im vergangenen Jahr wieder einmal gezeigt, dass es immer schwerer wird, die Überpopulation einzudämmen. Die einzige Möglichkeit ist die Kastration sowohl der weiblichen als auch der männlichen Tiere. Der Eingriff ist relativ schmerz- und problemlos. Das Wesen der Katzen wird ausschließlich positiv beeinflusst und den herrenlosen weiblichen Tieren der Stress der Verfolgung durch deckungswillige Kater und die Aufzucht der Jungtiere genommen.

Freilebende Katzen können bei dieser Gelegenheit auch auf ihren Gesundheitszustand überprüft und evtl. tierärztlich behandelt werden. Für Katzen, die handscheu sind, kann eine entsprechende Lebendfalle zur Verfügung gestellt werden. Katzen, die keinen Besitzer haben, werden nach einer gewissen Ruhezeit, deren Dauer der Tierarzt bestimmt, wieder an ihrem angestammten Aufenthaltsort freigelassen. Hier muss natürlich die regelmäßige Fütterung der Tiere gewährleistet sein. Die freilebenden Tiere einzufangen und zur Behandlung und Weitervermittlung im Tierheim aufzunehmen,
ist, vor allem für ältere Katzen, keine Hilfe. Katzen, die längere Zeit in Freiheit gelebt haben, lassen sich in der Regel nicht mehr an ein Leben in häuslicher Gemeinschaft gewöhnen. Das Einsperren wilder Katzen im Tierheim ist höchst problematisch und aus tierschützerischer Sicht abzulehnen. Für eine Katze, die nicht auf den Menschen geprägt ist und sich immer frei bewegen konnte, bedeutet die Haltung unter den im Tierheim üblichen räumlichen Verhältnissen, ohne Einhaltung der Fluchtdistanz, ein großes Leiden. Es kommt sogar zu stressbedingten Todesfällen. Nur sehr junge Katzen können noch an den Menschen gewöhnt und im Tierheim in liebevolle Hände vermittelt werden.

Leute, die beabsichtigen, eine Katze zum Kastrieren zum Tierarzt zu bringen, sollten unbedingt vorher mit dem Tierheim unter Telefon 05141/930930 Rücksprache halten. Die Kosten, die durch diese freiwillige Aktion des Tierschutz Celle Stadt und Land e.V. entstehen, kann man durch eine Spende auf folgendes Konto:

IBAN: DE94257500010003003001
BIC NOLADE21CEL
Sämtliche Kosten trägt der Verein allein, wobei Stadt und Landkreis Celle einen freiwilligen Zuschusszahlen, der allerdings lange nicht zur Deckung aller Kosten ausreicht.

PR

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail