Anzeige

Forever young: Die Barking Bats noch immer aktuell

WIENHAUSEN. Wie seit vielen Jahren machten die THE BARKING BATS auch in diesem Jahr wieder Station in Wienhausen. Der Andrang vor dem Braugasthaus Mühlengrund war groß. Obwohl der Einlass erst für 19:30 Uhr vorgesehen war, blieb dem Wirt nichts anders übrig, als den erwartungsfrohen Gäste bereits eine Viertelstunde früher die Tür zum Saal zu öffnen.

Punkt 20:15 Uhr startete die Band mit „All Right Now“. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen setzte sich aber die Routine der vielen hundert Auftritte durch. Gewohnt souverän spielten Ali mit dem neuen LUDWIG Schlagzeug, Wolo u.a. an der Orgel und der 12-String Akustikgitarre, Funzel an der Rhythmus- und Bassgitarre, Pimpusch am Bass und häufig am Mikrofon. Chris bearbeitete neben seiner Stimme seit langer Zeit mal wieder die traditionsreiche Gitarre vom Typ „Firebird“.

Es dauerte nicht lange, da füllte sich die Tanzfläche mit den mitfiebernden Fans, von denen viele schon Mitte der 60er Jahre im „Route 66“ in Altenhagen getanzt haben dürften. Erfreulicherweise waren aber auch einige jüngere Gäste im Saal. Viele Songs wurden ziemlich textsicher von dem Publikum begleitet. Fast nahtlos kamen Songs wie „The last time“, „Hey Joe“, „All or nothing“, „Poor Boy“ und natürlich „Satisfaction“ zu Gehör. Das Ganze setzte sich auch nach einem wärmebedingten Hemdenwechsel der Band fort. Wie immer standen die Bandmitglieder in den Pausen den Anwesenden zu einem kleinen Plausch zur Verfügung. Hit auf Hit näherte sich das Ende des Abends. Spätestens als gegen 1:15 Uhr „Paint it, black“ ertönte und traditionell als Rausschmeißer die „Lady in black“ auftauchte, war den immer noch zahlreichen Tanzfreudigen klar, jetzt geht es nach Hause.

Fazit: Eine super aufgelegte Band ermöglichte einem wirklich mitgehenden Publikum einen tollen erinnerungsträchtigen, und das sollte man auch erwähnen, einen bezahlbaren Abend. Man kann nur hoffen, dass die BARKING BATS auch im Herbst 2011 ihren, wie sie sagten, „wichtigsten Auftritt des Jahres“ in Wienhausen wahrnehmen. Es wäre schön, wenn die BARKING BATS endlich die Möglichkeit erhielten, ihr Können auch auf einem Celler Stadtfest zu beweisen. Allerspätestens seit dem letzten Wochenende wissen wir, SIE KÖNNEN ES IMMER NOCH HERVORRAGEND..

Günther Mathis
Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige


Anzeige