Schlusspfiff beim Planspiel Börse 2012 der Sparkasse Celle

CELLE. An dem Spiel um Wirtschaft und Börse haben im Bereich Stadt und Landkreis Celle über 800 Schülerinnen und Schüler aus 21 Schulen teilgenommen. Vom 1. Oktober bis zum 11. Dezember 2012 konnten die Schüler mit einem fiktiven Startkapital von 50.000 Euro 175 verschiedene Wertpiere an den Börsenplätzen Frankfurt, Madrid, Mailand, Paris, Wien und London zu realen Kursen kaufen und verkaufen. Gespielt wurde ausschließlich über das Internet. Heute fand die Ehrung der Sieger bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung in der Celler Congress Union statt.

Zur Siegerehrung hatten sich ca. 120 Schülerinnen und Schüler eingefunden. ffn-Moderator Peter-Michael Zernechel moderierte die Preisverleihung routiniert, so versuchte er den Geehrten das Geheimnis der teils sehr originellen Gruppennamen zu entlocken, mit dem sie beim Wettbewerb angetreten sind. Dazu gab es recht amüsante und eigenwillige Erklärungen.

Den ersten Platz bei der Sparkasse Celle belegten die Vorjahres-Sieger “Bronko & Söhne” von der BBS I mit einem erzielten Depotwert von 56.180,65 Euro. Die Gruppe um Spielgruppenleiter Ingmar Siuts erhielt von Sparkassenvorstand Stefan Gratzfeld 300 Euro Siegprämie. Dieses Ergebnis bedeutet auf Landesebene Platz 2. Am 27. Februar wird die siegreiche Gruppe mit Ihrem Lehrer an der Landessiegerehrung auf dem Flughafen Hannover teilnehmen. Dort wird sie weitere 550 Euro Siegprämie erhalten und auch die Schule bekommt ein Preisgeld von 200 Euro. Sparkassenvorstand Stefan Gratzfeld fragte nach den Berufszielen der so erfolgreichen „Spekulanten“ und warb dabei augenzwinkend für die Sparkasse. Tobias Grote und Ingmar Sius ließen lediglich durchblicken, dass sie sich für ein großes Unternehmen entscheiden würden.

Platz zwei im Celler Wettbewerb ging an die Spielgruppe “Geld Jasper” von der Oberschule Hermannsburg mit einem Depotwert von 55.536,98 Euro. Der Spielgruppenleiter Jasper Schulze nahm für seine Gruppe 200 Euro entgegen. „Börsenritter“ von der BBS I kamen mit einem Kapital von 54.416,00 Euro auf Platz drei. Philip Lechner erhielt für seine Gruppe eine Siegprämie von 100 Euro. Die Spielgruppen mit den Platzierungen 4 bis 25 erhielten für ihre Leistung jeweils 50 Euro.

Insgesamt waren es über 40.000 Schüler- und Studententeams, die für die Länder Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Luxemburg und Spanien an den Start gingen. Damit ist das Planspiel Börse das größte Börsenspiel Europas.

Während bei den siegreichen Spielgruppen nach dem Abschluss des 30. Börsenspiels noch gefeiert wird – die Sparkasse ließ es sich nicht nehmen, ein Buffet zu spendieren – laufen schon die Vorbereitungen für das nächste Spiel. Auch in diesem Jahr lädt die Sparkasse Celle die Schulen wieder zum Mitmachen ein. Wer sich während der “spielfreien” Zeit bis Oktober über das Planspiel Börse und seine künftigen Neuerungen informieren möchte, kann dies im Internet unter www.sparkasse-celle.de jederzeit tun.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: