Neuenhäuser Spielplatz „Bultstraße“ runderneuert

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Der Kinderspielplatz in der Bultstraße im Celler Stadtteil Neuenhäusen wurde in den letzten sechs Wochen komplett neu gestaltet und heute vom Ortsbürgermeister Dr. Jörg Rodenwaldt, Stadtbaurat Ulrich Kinder und dem Fachbereichsleiter Jens Hanssen zum Spielen freigegeben. Die Kinder der Ferienbetreuung freuten sich als Erste über die modernen und ausgefallenen Spielgeräte.

Neuenhäusen ist um eine Attraktion reicher, denn der schon lange existierende Spielplatz in der Bultstraße wurde komplett neu gestaltet. Diese „Renovierung“ war auch dringend erforderlich, berichtet Ortsbürgermeister Dr. Jörg Rodenwaldt. Es sei zugleich ein deutliches Zeichen: „Die Stadt macht etwas“. Es komme schließlich in einem alten Stadtgebiet nicht oft vor, dass ein kleiner Spielplatz erneuert wird, so Rodenwaldt. Auch Stadtbaurat Ulrich Kinder strebt bei seiner neu aufgenommenen Arbeit eine familienfreundliche Stadt an. Man habe die Klagen der Anwohner zum alten Spielplatz gehört und nun reagiert.

Fachbereichsleiter Jens Hanssen und die städtische Planerin Ulrike Peker sind von der Attraktivität des Spielplatzes überzeugt. Die der Witterung ausgesetzten Holzgeräte wurden gegen moderne und farbenfrohe Metallgeräte ausgetauscht. Die Sicherheit kommt aber nicht zu kurz, jegliche Metallpfosten sind ummantelt und die Gerätehersteller sorgsam ausgewählt, so Peker. Hansen war es wichtig, dass nicht die gesamte Fläche versiegelt wird, so entstand nur im Eingangsbereich eine Pflasterung. Eine Rundbank mit Sandfläche lädt die Eltern zum Verweilen und die Kinder zum Spielen ein, ansonsten wird auf die großzügigen Sandflächen verzichtet. Neu ist daher der besondere Fallschutz unter den Geräten, der ein wenig an Hackschnitzel erinnert. Es handelt sich jedoch um eine besondere und genormte Mischung, die extra für Spielplätze hergestellt wird. Abhängig von der Fallhöhe, können verschiedene Stärken verwendet werden. Hansen bestätigt, dass die Kinderspielplätze in Celle mindestens einmal in der Woche von städtischen Mitarbeitern zu einer Sichtkontrolle aber auch Reinigungsarbeiten angefahren werden. Einmal im Jahr erfolgt dann eine Hauptkontrolle.

Der neu gestaltete Spielplatz in der Bultstraße hat ein reichhaltiges Angebot an Geräten, die verschiedene Bewegungsarten fördern und fordern. Die Kinder können klettern, wippen, schaukeln, drehen, hüpfen oder einfach nur kreativ im Sand spielen. Ulrich Kinder unterstrich, dass hier durch die frischen Farben und das reichhaltige Angebot die Kinder besonders gut angesprochen werden. Es sei auch gut, so Kinder, dass es auf den vielen Spielplätzen unterschiedliche Geräte stehen. Kinder verwies auch noch auf die dort gepflanzten sechs Bäume. Die sind momentan natürlich noch klein, gehören aber zum Begrünungskonzept.

In einer sechswöchigen Bauphase wurde der Spielplatz neu gestaltet. Die Baukosten belaufen sich auf 65.000 Euro, was in einem normalen Rahmen für eine solche Spielstätten liegt, teilt Stadtbaurat Ulrich Kinder mit. Schließlich müssen besondere Materialien verarbeitet und hochwertige Spielgeräte angeschafft werden. Fachbereichsleiter Jens Hanssen setzt auf die stimmige Umsetzung und das reichhaltige Spielangebot. „Die Kinder haben erste Priorität“, so Hanssen.

Die Kinder der städtischen Ferienbetreuung konnten sich über die heutige Eröffnung besonders freuen, schließlich durften sie die Geräte zu allererst ausprobieren. Unter den wachsamen Augen von den Kinderbetreuerinnen Lana Spieß und Carola Kiepert, konnten die Kinder auf dem „Abenteuerspielplatz“ richtig toben.

Redaktion
Celler Presse





%d Bloggern gefällt das: