Multifunktions-Sport- und Freizeithalle für Celle?

CELLE. Die städtischen Intentionen bezüglich eines Baus einer 3-Feld-Multifunktionssporthalle im Bereich des Celler Hallenbades werden intensiver. Die ersten Gespräche mit den Celler Stadtwerken, dem Betreiber des Hallenbades, wurden geführt und der Verwaltungsausschuss gab ebenfalls grünes Licht. Doch noch geht es nicht um den Bau der Halle, in den ersten Schritten soll ein Prüfauftrag erstellt werden.

Die Celler Sporthallensituation verschärft sich von Jahr zu Jahr. Die Halle der Altstädter Schule ist stark sanierungsbedürftig, bzw. kann bei einer denkmalgerechten Sanierung gar nicht mehr als vollwertige Sporthalle genutzt werden und der Erhalt der MTV Sporthalle am Nordwall ist mehr als fraglich. So entsteht ein Defizit in diesem Bereich, den auch die Hallen der angrenzenden Schulen nicht kompensiert können. Eine Stadt wie Celle benötigt jedoch ein solches Sportzentrum mit mindestens 3 Feldern und einer Tribüne für bis zu 1.500 Zuschauer.

Das Celler Badeland prüft stetig seine Wettbewerbsfähigkeit. Nunmehr schaue man aber sehr intensiv nach einer etwaigen Modernisierung im Bestand oder gar einem Neubau, um den Kundenansprüchen gerecht zu werden. Auf diesen Zug der Planung möchte die Stadt Celle sich einklinken und sie um eine angrenzende Sporthalle erweitern. Hierbei geht es noch um keine baulichen Klärungen und ob auch die Herrenwiese angetastet werden müsse, es gehe vielmehr um die Prüfung auf Fördergelder.

Die Sporthallensituation wird sich verschärfen und die Chance sich jetzt darüber Gedanken zu machen ist günstig. Bis zu 60% Fördergelder sind für diese Maßnahme möglich und trotz der klammen Stadtkasse eine wichtige Investition für die Entwicklung der Stadt, so Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende.

Durch die unmittelbare Nähe zum Hallenbad ergeben sich beim Betrieb zudem Synergien. Die verwendeten bzw. geplanten beiden Blockheizkraftwerde im Schwimmbad können auch die Hallen versorgen und der gastronomische Betrieb im Badeland kann von den vielen Zuschauern der Sportveranstaltungen profitieren.

Funktionalität, Notwendigkeit aber auch Prestige sind wichtige Faktoren. Gerade auch bei den Handballdamen des SV Garßen, die in der nächsten Saison wieder in der Oberklasse spielen werden.

Doch noch steckt selbst die Planung in den Kinderschuhen, was eine mögliche Realisierung in weite Ferne rücken lässt.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: