Winterträume auf Schloss Eldingen: Feuer, Wasser, Licht sorgen für eine romantische Stimmung

Winterträume auf Schloss Eldingen: Feuer, Wasser, Licht sorgen für eine romantische Stimmung

8. November 2015 Aus Von

ELDINGEN. Auch die 5. Ausstellung auf Schloss Eldingen „WinterTräume“ zog wieder tausende Besucher. Bei angenehmen Temperaturen – gar nicht winterlich – konnten die Besucher vom Winter tatsächlich nur träumen. Das aber fiel in dem romantischen Ambiente nicht schwer und machte auch dem letzten Ignoranten klar: bald ist Weihnachten. Am Samstagabend die Lichter-Shopping-Night, das weihnachtlich dekorierte Schloss und das Parkgelände mit farbigem Lichtspiel in Szene gesetzt, sorgten für eine romantische Stimmung.

SONY DSC

Höhepunkt waren die farbenfrohen Wasserfontänen, die sich zum Takt der Musik bewegten und stimmungsvoll den Barockschlossteich erleuchteten. Das imposante historische Herrenhaus mitsamt Park und Wald öffnete für diese Ausstellung seine beeindruckenden Räumlichkeiten und präsentierte mehr als 140 internationale Aussteller anspruchsvoller Wohnkultur, Kunst und Design, Antiquitäten, Schmuck, Landhausmoden und Winterdekorationen aus aller Welt im Innen- und Außenbereich.

Aber auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Kulinarische Spezialitäten und Köstlichkeiten luden zum Verweilen und Genießen ein. Künstler ließen sich über die Schulter schauen und gaben mit ihren Werken, Anregungen für ein gemütliches Zuhause. Das vielfältige Angebot für Haus, Garten, Wohnung und Lifestyle fand großen Anklang bei den Besuchern, die nicht nur geschaut haben. Den Premiumplatz auf der Terrasse am Haupteingang zum Schloss hatte sich Kerstin Völzke von der Firma Afondo aus Celle ergattert. Von Anfang an ist sie mit Begeisterung dabei, die auch auf die Besucher überspringt. Großer Andrang herrschte um ihren Stand mit Wohnaccessoires. „Alle Jahre sind gut gelaufen“, bestätigt Kerstin Völzke, trotz unterschiedlicher Wetterbedingungen in den fünf Jahren, in denen es um diese Jahreszeit auch schon mal Schnee gab. So eine Ausstellung beschäftigt sie aber nicht nur an einem Wochenende, Aufbau und Abbau erfordern viel Zeit, in der sie auch Hilfe in Anspruch nehmen muss. Wenn diese Ausstellung vorbei ist, muss sie sich schon wieder mit der nächsten befassen. Ihre Arbeit stellt sie unter das Motto von Thomas Mann: „Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.“

Viele der Aussteller sind „alte Bekannte“. Aber es gibt auch Neulinge zu entdecken. Dirk Rogge aus Hannover präsentierte seinen „RelaxGrill“. Nicht nur, dass er zum ersten Mal damit in Eldingen war, das Produkt ist eine absolute Neuheit: ein Grilltisch-Einbausatzes, das Ergebnis eigener Entwicklungsarbeit. So wie Rogge erläutert, kann dieser Grill in jeden vorhandenen Gartentisch eingebaut werden. Obwohl der Grill mit normaler Grillkohle oder Grillbriketts betrieben wird, geht die Hitze nicht auf den Tisch über. Die Wanne mit dem Einsatz ist so konstruiert, dass der Korpus nicht heiß wird, er kommt mit dem Feuer gar nicht in Verbindung, da sich der Kohlebehälter aufgeständert in der Wanne befindet. Der komplette Satz ist aus Edelstahl. Erst seit zwei Monaten ist das Produkt präsentabel, und Dirk Rogge nutzt die Gunst der „Winterträume“ – wenn auch nicht gerade Grillsaison ist – den Grill bekannt zu machen, der in der jetzigen Standardgröße für zwei bis sechs Personen gedacht ist. Der Vorteil liege auch darin, dass der Grillmeister nicht „in der Ecke“ stehen muss. Ähnlich wie beim Raclette kann jeder sein Grillgut selbst auflegen und wenden.

Ebenfalls neu bei den Winterträumen war Hermann Tebarts vom Unternehmen Décoration Tebarts aus Belgien, der vielfältige Dekorationsartikel, Edelstahlbrunnen und Garten-Edelstahlkaminöfen präsentierte. Produktionsstätte für die Edelstahlbrunnen ist in Kevelaer am Niederrhein. Das Urprodukt dafür war „Kugel auf Stamm“, berichtet Dirk Tebarts. Die Brunnen sind nicht in Geschäften zu erwerben, sondern nur auf Aufstellungen europaweit. Somit sei es kein Massenprodukt. Obwohl es ca. 50 Standardprodukte gibt, so Tebarts, könne auch eine Herstellung auf Kundenwunsch erfolgen. Ziel ist ein Verkauf direkt vom Veranstaltungsgelände zu Sonderkonditionen. Dirk Tebarts ist zwar neu bei der Eldinger Ausstellung, arbeitet mit dem Veranstalter schon länger zusammen; so war er auch schon in Wienhausen und in Wolfsburg dabei.

Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige