Hallo Frühling! Im „Garten der Begegnung“ begrüßten Kinder der Pestalozzi Schule den Lenz und säten fleißig aus

NEUSTADT/HEESE. Im „Garten der Begegnung“ in der Hattendorffstraße waren kürzlich viele kleine und große Geister sehr fleißig. Es wurde geputzt und gezupft, geharkt und gegraben – der Frühling und die Eröffnung des Gartens nach der Winterruhe konnten damit kommen!

Am 20. März luden die Mitglieder der Garten-AG die Menschen in Neustadt-Heese ein um mit ihnen den Frühling zu begrüßen. Die beiden Stadtteilmanagerinnen Monika Rietze und Izabela Marcinkowska freuten sich über die vielen kleinen und großen Gäste, auch wenn der Wettergott für so ein Outdoor Fest etwas ungnädig war. Aber vermutlich meinte er den Garten nochmal besonders mit Nieselregen bewässern zu müssen, damit das auch was wird mit der zu erwartenden Blumenpracht, die sich bereits andeutet.

Siegfried Janz, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Projektes, war froh, dass es nun wieder losgehe und er sein Wissen als langjähriger Gärtner den Kindern vermitteln könne. Das tat er dann auch mit großer Freude und erklärte ihnen genau wie was zu tun ist. „Und bloß nicht auf den Beeten herumtrampeln!“ sagte er mit einem Schmunzeln. Die Kinder waren mit Eifer dabei, konnten unter seiner Anleitung eine Pflanze aussäen und mit ihrem Namensschild kennzeichnen. So können sie das Wachstum ihrer eigenen Kapuzinerkressen und Wicken bzw. Bechermalven jederzeit im Garten verfolgen.

Frank Schrader, ebenfalls ehrenamtlicher Mitarbeiter der Garten-AG, sagte uns: „Ziel der Aktion ist, dass die Kinder ein persönliches Erfolgserlebnis haben und sagen können: Schau mal, die Blume habe ich gepflanzt und an der ist mein Namensschild dran!“.

Zur Belohnung nach der Gartenarbeit gab es für alle die begehrten frisch gebackenen Waffeln, Kuchen, Tee und Kaffee sowie die Möglichkeit sich über Blumen oder die Entstehung von Regen auszutauschen.

Redaktion
Celler Presse

Werbung:
Mehrwegbuch_leaderboard728x90

%d Bloggern gefällt das: