Pilotversuch in Westercelle: Funktionsstörungen von Verkehrsampeln können ab sofort über einen QR-Code gemeldet werden

Pilotversuch in Westercelle: Funktionsstörungen von Verkehrsampeln können ab sofort über einen QR-Code gemeldet werden

30. März 2017 Aus Von

CELLE. Wenn jemand eine Fehlfunktion an einer Verkehrsampel feststellt, kann er mit seinem Smartphone die Störung an die Stadt melden. Heute wurden an 15 Ampeln Aufkleber mit QR-Codes angebracht, die den Smartphone-Nutzer nach dem Scannen auf eine spezielle Internetseite führen. Die Fehlermeldung wird dort aufgenommen und entsprechend verarbeitet. Dieses Anliegen der Störungsmeldung richtet sich vornehmlich an Fußgänger und Radfahrer. Der Pilotversuch findet für ein halbes Jahr in einem festgelegten Bereich in Westercelle statt.

Die Firma Siemens arbeitet in anderen Städten bereits mit QR-Code-gestützten Störungsmeldungen. Dort geht es bisher allerdings lediglich um fehlerhafte Straßenbeleuchtungen. Vertreter der Firma Siemens und Mitarbeiter der städtischen Verkehrsplanung haben heute in einem Pressegespräch das Verfahren erläutert, das Störungsmeldungen an Verkehrsampeln ermöglicht und damit die schnelle Fehlerbehebung nach sich zieht. Wie Daniel Weitze von der Siemens AG München aus dem Bereich Moliblity Smart Data erläuterte, wird die Person, die eine Störung melden will, über den QR-Code geführt, so dass Informationen zu dem festgestellten Fehler weitergegeben werden können, handelt sich z. B. um den Ausfall der kompletten Ampel oder liegt der Defekt am Taster. Abschließend kann der Informant – falls er das wünscht – seine E-Mail-Adresse eingeben, so dass er über den Status seiner Meldung informiert werden kann. Daten werden grundsätzlich verschlüsselt übertragen und sind nur für die Stadt Celle zugänglich; sie werden nach Abschluss der Vorgangs gelöscht. Jörg Frohnert, Fachdienstleiter Tief- und Landschaftsbau, ergänzte zu dem Verfahren, dass selbstverständlich weiterhin konventionelle Störungsmeldungen telefonisch oder per E-Mail möglich sind. Mit der schnellen Fehlerbehebung soll eine höhere Verkehrssicherheit – insbesondere auf Schulwegen – erreicht werden, so Dieter Riechmann, zuständig für Verkehrstechnik bei der Stadt Celle.

Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige