CDU Wathlingen: „Bürgerinitiative schlägt sich auf die Seite der Grünen – Schlecht beraten für ein gemeinsames Ziel“

Print Friendly, PDF & Email

WATHLINGEN. Schlecht beraten dürfte die Bürgerinitiative Umwelt (BI) Wathlingen mit ihrem Vorsitzenden Mar-Heinz Marheine (Bündnis 90/Die Grünen) sein, wenn sie sich jetzt politisch einseitig zeigt, das meint der CDU Ortsverbandsvorsitzende Martin Thunich, der den gemeinsamen Wahlkampftermin von BI und GRÜNE am Dienstag kritisiert. „Das macht einmal mehr deutlich, dass es bei der Frage der Begrünung des Berges der BI nicht um Sachfragen und eine gangbare Lösung für alle geht“, so Thunich, „sondern um ideologisch motivierten Aktionismus.“

Die CDU fordert die Bürgerinitiative Umwelt auf, sich eindeutig zu erklären, ob sie auch in der Zukunft überparteilich und lösungsoffen arbeiten möchte. „Für uns ist dabei die Zusammenarbeit mit allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde und Samtgemeinde Wathlingen unabdingbar“, so Thunich weiter. „Es vergiftet das Klima in unserer Gemeinde nachhaltig, wenn Mitglieder der BI andere Bürgerinnen und Bürger persönlich auf das Übelste in der Öffentlichkeit angreifen und mit perfiden Unterstellungen überziehen, nur weil sie einen anderen Standpunkt als den eigenen in die Diskussion bringen. Es gehört zum demokratischen und zivilisierten Umgang miteinander, auch andere Positionen in Ruhe anzuhören. Hier müssen einzelne Mitglieder der BI stark an sich arbeiten, wenn sie als Gesprächspartner in der Öffentlichkeit weiterhin ernst genommen werden wollen.“

Aus Sicht der CDU sei das Thema „Begrünung des Berges“ ein Zukunftsthema, dessen Umsetzung für die Bürgerinnen und Bürger geprüft und optimal gelöst werden müsse, dieser Verantwortung sollen sich alle Akteure überparteilich stellen. Niemand dürfe sich anmaßen, über einem rechtsstaatlichen Verfahren zu stehen.

PR

Werbung:

zanox_gutschein_728x90_4


%d Bloggern gefällt das: