Qualivita plant ein Zukunftsprojekt für die Erntezeit: Betreutes Wohnen, Tagespflege, Senioren- und Pflegeheim

Print Friendly, PDF & Email

WATHLINGEN. – In Wathlingen haben sich die Themen gutes Einkaufen, ärztliche Versorgung, Heilhilfsberufe und Wohnwert durch kulturelle Vielfalt im 4 G Park gut entwickelt. Für die Senioren in der 4. Generation – die im 4 Generationen Projekt auch „Erntezeit“ genannt wird – fehlten bisher jedoch Möglichkeiten für ein betreutes Wohnen und eine Tagespflege. Torsten Schulz von der Manus AG und Achim Leßmann von der Qualivita AG stellten Bürgermeister Torsten Harms (CDU) ein richtungsweisendes Projekt für die Region Wathlingen vor: In einer Einrichtung sollen künftig eine Tagespflege, ein betreutes Wohnen und ein Senioren- und Pflegeheim in der Ortsmitte unter einem Dach angesiedelt werden.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Bau dieses Projekts der Gemeinde weiteren Rückenwind auf dem Weg eine 4 Generationen Gemeinde zu werden, geben“, so Investor Torsten Schulz. Dieser hat bereits zum Thema „Gutes Einkaufen“ mit dem Sky-Markt in Wathlingen investiert. Nun wird er auf dem benachbarten Grundstück 10 Millionen Euro investieren.

Als Betreiberin konnte er die Qualivita AG aus Peine gewinnen, die ab 1. Oktober 2017 auch den Kursana Standort in Nienhagen übernimmt. Geschäftsführer Achim Leßmann setzt auf die beiden Standorte im Südkreis Celle, so dass sie auch den Bereich Hannover mit erschließen. Die innerörtliche Lage für das Projekt ist dabei ein besonderer Pluspunkt für Wathlingen, da die Senioren so kurze Weg zum Einkaufen, aber auch zum Veranstaltungszentrum 4 G Park haben.

Das Projekt als solches soll 98 Plätze in dem Senioren- und Pflegebereich haben, davon 12 Apartments für betreutes Wohnen und 20 Plätze für die Tagespflege. „Wer sich entscheidet sein Häuschen zu verkaufen, um in ein Apartment zu ziehen, wo er auch Hilfe bekommen kann, der bleibt dann auch in seinem Zuhause, wenn er Hilfe dringend benötigt“, so Leßmann zu dem modernen Konzept für die 4 Generationen in Wathlingen.

Bis zum Jahresende ist geplant das der Bauantrag von den ips Architekten aus Lingen eingereicht wird, damit dann im Frühjahr 2018 mit dem Bau begonnen werden könnte. „Für uns hat dieses Projekt eine hohe Priorität, damit sehr schnell die notwendigen Plätze in Betrieb gehen können“, verspricht Torsten Schulz gegenüber dem Bürgermeister. „Für die Gemeinde Wathlingen ist das Projekt ein Meilenstein. Es gab viele Gespräche, viele Gedanken, die nun zu einem sehr überzeugenden Ergebnis führen werden“, gibt sich Bürgermeister Torsten Harms (CDU) persönlich erfreut. „Projekt soll bis 2019 realisiert werden, wird dies neue Impulse für die Gemeinde geben, etwa in der ärztlichen Versorgung, dies kann Wathlingen nur freuen. Und für die Menschen in der Erntezeit ist es schön, wenn Sie nach dem Auszug aus ihrem Haus ein Domizil für den gesamten Lebensabend haben!“

PR

Werbung:

Baufinanzierung 728x90


%d Bloggern gefällt das: