Aus dem Polizeibericht

Print Friendly, PDF & Email

Stadt und Landkreis CELLE. Ein Radfahrer wurde schwer verletzt nachdem ein Autofahrer beim Abbiegen von der Blumlage in den Herzog-Ernst-Ring die Vorfahrt nicht beachtet hatte. Bei einem Einbruch in eine Gartenlaube in Vorwerk wurden Gartengeräte entwendet. An gleich zwei aufeinanderfolgenden Nächten wurden an einem am Straßenrand geparkten Fahrzeug in Lachendorf die Radmuttern an einem Vorderrad gelöst.

68-jähriger Fahrradfahrer durch Verkehrsunfall schwer verletzt

CELLE. In den gestrigen Mittagsstunden kam es in Celle zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 68-jähriger Mann schwer verletzt wurde.

Gegen 12.00 Uhr befuhr ein 83-jähriger Mann aus Celle mit seinem Mercedes die Blumlage in Richtung Innenstadt. In Höhe des Fußgängerüberwegs, kurz vor der Einmündung zum Herzog-Ernst-Ring, übersah der Fahrzeugführer dann einen auf dem Überweg mit einem Rad fahrenden 68-jährigen Mann aus Celle. Trotz einer sofort
eingeleiteten Gefahrenbremsung kam es noch auf dem Fußgängerüberweg zu einem Zusammenstoß zwischen Auto und Radfahrer. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Radfahrer zunächst gegen die Windschutzscheibe des Autos geschleudert bevor er dann rund fünf Meter weiter auf den Asphalt aufschlug. Sein Fahrrad selbst wurde ca.
zehn Meter durch die Luft katapultiert.

Die sofort alarmierten Rettungskräfte versorgten den Verletzten notfallmedizinisch an der Unfallstelle. Mit schweren Verletzungen im Bein- und Kopfbereich wurde der 68-Jährige dann in das Celler Krankenhaus verbracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro.

Gartenlaube aufgebrochen

VORWERK. In der Zeit zwischen dem vergangenen Sonntag und Dienstagnachmittag
kam es im Celler Ortsteil Vorwerk zum Einbruch in eine Gartenlaube im Bereich des dortigen Kleingärtnervereins im Karrenweg.

Die bislang noch unbekannten Täter drangen gewaltsam in die Gartenlaube des 76-jährigen Geschädigten aus Celle ein und entwendeten neben einem Rasenmäher und einem Rasentrimmer viele weitere Gartengeräte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Radmuttern am Vorderrad gelöst – Bereits die zweite Tat in zwei Nächten

LACHENDORF. Zwei gleichgelagerte Taten in zwei aufeinanderfolgenden Nächten. Die
Polizei in Lachendorf hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Hintergrund dafür sind zwei Taten, bei denen ein bislang noch unbekannter Täter alle fünf vorhandenen Radmuttern des linken Vorderrades an einem Ford C-Max des 37-jährigen Geschädigten gelöst hatte. Die erste Tat ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag – die zweite in der Nacht zum Dienstag. Das Auto des Geschädigten stand zu diesem Zeitpunkt jeweils ordnungsgemäß geparkt vor einem Haus in der Straße Westerfeld in Lachendorf.

Zeugen, die Beobachtungen in diesen beiden beschriebenen Nächten in der Straße Westerfeld am tatbetroffenen Fahrzeug oder verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lachendorf unter der Rufnummer 05145-97160 in Verbindung zu setzen.

ots

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: