Name für famila-Einkaufszentrum steht: AllerCenter

Print Friendly, PDF & Email

GROß HEHLEN. Die Bauarbeiten auf dem Gelände an der B3 in Groß Hehlen schreiten voran. Bis Frühjahr 2018 soll der ehemalige real-Markt zu einem modernen Einkaufszentrum umgebaut werden. Während gegenwärtig täglich rund 50 Bauarbeiter und Handwerker vor Ort im Einsatz sind, wurde in der Kieler Zentrale des Handelsunternehmens der neue Name für das Einkaufszentrum ausgewählt: AllerCenter.

famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz und seine Kollegen hatten es nicht leicht bei der Auswahl – immerhin waren mehr als 650 Vorschläge eingereicht worden. „Wir sind überwältigt von der Vielzahl der Einsendungen und dem positiven Zuspruch der Menschen“, sagt Christian Lahrtz hoch erfreut. „Wir haben uns mit der Namensentscheidung schwer getan. Viele Ideengeber haben sich große Mühe gemacht, ihre Vorschläge erklärt oder sogar grafisch ausgearbeitet. Ihnen allen gilt unserer besonderer Dank!“

Inzwischen ist die Entscheidung gefallen und die Vorfreude auf die Neueröffnung einmal mehr gewachsen. Das Einkaufszentrum mit famila als Ankermarkt wird den Namen ‚AllerCenter‘ tragen. „Dieser Name ist kurz und knackig und hat einen regionalen Ortsbezug. Das war uns wichtig“, erläutert Christian Lahrtz. Der ausgeschriebene Gewinn des Namenswettbewerbs wird verdoppelt und auf alle zehn Teilnehmer/innen, die den Siegernamen vorgeschlagen und in der famila-Zentrale in Kiel eingereicht hatten, aufgeteilt. Sie erhalten heute aus den Händen von Regionalleiterin Yvonne Redeker jeweils einen famila-Einkaufsgutschein in Höhe von 200 Euro.

Der aktuelle Baufortschritt
Noch türmen sich Bauschutt und Erdmassen im Außenbereich. Auf der Stellplatzanlage werden neue Entwässerungsleitungen verlegt, das Innere des Gebäudes war zunächst entkernt worden. Auf der Fläche des künftigen famila-Warenhauses werden die Mauerarbeiten für die Fleischerei ausgeführt. Etwa 22 Meter lang werden die Bedientresen für Fleisch, Wurst und Käse sein. Für die Lagerung und Verarbeitung der frischen Waren entstehen die rückwärtigen Kühl- und Vorbereitungsräume.

Auf den Flächen für die Fachmärkte läuft der Trockenbau. Das Gebäude wird neu aufgeteilt und die Flächen der zukünftigen Mieter entsprechend voneinander abgetrennt. Parallel sind Elektroniker und Lüftungstechniker am Werk. Die Fassade wurde teilweise geöffnet, um große Schaufensterflächen zu schaffen. Das Dach wird saniert und dabei gedämmt. „Bis zum Wintereinbruch wollen wir das Gebäude und das Dach abgedichtet haben“, erklärt Bauherrenvertreter Michael Kortmann. Er ist selbst regelmäßig vor Ort und beobachtet den Baufortschritt. Er verspricht ein tolles Einkaufserlebnis: „Auch wenn es aktuell noch nicht danach aussieht – hier entsteht ein modernes Einkaufszentrum, das den Standort aufwertet und auf das sich die Menschen aus Groß Hehlen, Celle und dem Umland wirklich freuen können!“

Bunter Mix unter einem Dach
Die Kunden erwartet im AllerCenter ein Shopping-Erlebnis auf ca. 8.000 Quadratmetern. In den – vom Parkplatz aus gesehen – rechten Teil des Gebäudes zieht das famila-Warenhaus ein, zudem Das Futterhaus, Subway, die Vital-Apotheke, die Heide-Bäckerei Meyer, Ernsting‘s family, Expert Tesch, Friseur Klinck und ein Tabakwaren-Shop mit Lottoannahmestelle und Post. Darüber hinaus wird es in der Mall einen Geldausgabeautomaten der ING-DiBa geben. In den linken Gebäudeteil ziehen die Fachmärkte Rossmann, Depot, Takko und Myshoes. Eine besonders preisgünstige Tankstelle wird ebenfalls auf dem Grundstück gebaut. Für die Kunden werden rund 380 kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen.

PR

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: