Retter üben Selbstverteidigung – Johanniter lassen sich in Krav Maga schulen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Anstelle von Einsatzkleidung schlüpften zehn ehrenamtliche Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Celle kürzlich in Sportklamotten. Der Grund: Die Einsatzkräfte ließen sich in einer dreieinhalbstündigen Fortbildung in dem israelischen Selbstverteidigungssystem Krav Maga schulen. Das Training soll den Helfern mehr Sicherheit für schwierige Einsatzsituationen geben, denn traurige Realität im Alltag der Einsatzkräfte ist eine steigende Gewaltbereitschaft den Rettern gegenüber.

In der Sporthalle der Herrmann-Reske-Schule in Celle übten die Ehrenamtlichen kürzlich unter der Anleitung von Krav Maga Fullinstructor Peter Gleicher vom Krav Maga Team Celle. Unter der rechtlichen Prämisse von „Notwehr, Nothilfe und rechtfertigendem Notstand“ bekamen die Helfer viel sinnvolles Wissen zu dem Thema der Selbstverteidigung im Rettungsdienst und Sanitätswesen. In der Schulung wurde vermittelt, wie die Abwehr von geraden Fauststößen und Schwingern funktioniert, die Verteidigung bei Angriffen auf engstem Raum wurde geübt und auch die Abwehr von Würgegriffen, der Einsatz von Kontrolltechniken und die Verteidigung beim Angriff gegen Messer- und waffenähnliche Gegenstände war Thema. Auch zukünftig möchten die Johanniter ihren Helfern Schulungen dieser Art anbieten, um sie in der Selbstverteidigung fit zu machen.

Ehrenamtliche Johanniter-Helfer in Celle engagieren sich in den Bereichen Sanitäts- und Betreuungsdienste, Verpflegung und Psychosoziale- sowie Notfallversorgung. Die Johanniter sind immer auf der Suche nach neuen Helfern, wer Interesse hat, bekommt weitere Infos unter 05141 19214.
PR

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: