Die italienisch-amerikanische Version von Tribal-Dark-Dream Folk: She Owl aus Los Angeles an Bord der ms loretta

Print Friendly, PDF & Email

CELLE: Wenn zwei Menschen aus Italien in Kalifornien einen Band gründen, die sie als ihr „brainchild“ bezeichnen und „She Owl“ nennen, kommt dabei eine psychedelische Version von Dream Folk mit dunklen Tribal-Elementen heraus. Eine Musik, die sich den ja tatsächlich immer vielfältiger werdenden Genrebezeichnungen entzieht und einen echten Independent-Sound der sanften Art ausprägt.

Eingängige Melodien ziehen in den Bann ohne einzulullen, gespannt wie die Saiten der Accoustic-Gitarre, die vielseitigen Stimmen des Duos sind auch in den folkigen Höhen der Songs angenehm rauchig; da ist ein ferner Gruß von Patty Smith und Janice Joplin in den Stimmen – perfekt in das Jahr 2017 übersetzt. Hier wird David Lynchs „Lost Highway“ musikalisch gezeichnet, ein Hauch Westcoast Sound stromert um ein tribal-lastiges Drumset, Seventies-Hippie-Reminszenzen treffen auf Pop im Trip-Hop Gewand, und all das erzählt von den inneren und äußeren Kämpfen heutiger Menschen.

Die beiden Multi-Instrumentalisten Jolanda Moletta und Demian Endian sind als She Owl am 25. November um 20:30 Uhr an Bord der ms loretta. Nicht verpassen!

PR
Foto: Elisabeth Moch

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: