Landesjahrgangsmeisterschaften im Schwimmen – Marlene Werner gewinnt Gold

Print Friendly, PDF & Email

CELLE/NIENHAGEN. 90 Schwimmvereine aus Niedersachsen schickten am 18. und 19.11. ihre besten Athleten der Jahrgänge 2004 (männlich)/2005 (weiblich) bis 2007 ins Wasser des Stadionbades Hannover, wo die Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn (25m) ausgetragen wurden. Mit über 2.200 Meldungen stellte diese Mammutveranstaltung für viele den Saisonhöhepunkt dar, der wie jedes Jahr von den Schwimmern aus den vier Landesleistungszentren Niedersachsens (Hannover, Osnabrück, Oldenburg, Braunschweig) dominiert wurde. Aus dem Raum Celle waren waren Jungen und Mädchen aus Celle und Nienhagen dabei.

    

Vom SV Nienhagen hatten sich sechs Mädchen und drei Jungen für die Teilnahme qualifiziert, wobei Medaillenkandidatin Kjara Reckmann (Jg 2006) leider verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte.

Mit beeindruckenden Bestzeiten zeigte vor allem das jüngste Teammitglied Marlene Werner im Jahrgang 2007, dass auch ohne Sportinternat Titel möglich sind. Der Wettkampf begann vielversprechend mit einer Silbermedaille über 100m Freistil. An Tag 2 konnte die 10-jährige dann über 50m Freistil in 32,94 min nach einem spannenden Rennen den Titel als Landesjahrgangsmeisterin entgegennehmen. 5:36,8 min bedeuteten außerdem eine weitere Silbermedaille über 400m Freistil. Top Ten-Platzierungen auf 200m Freistil (4.), 200m Rücken (6.) und 100m Rücken (9.) komplettierten ihr hervorragendes Ergebnis.

Langstreckenspezialistin Finja Eller konnte sich auf der 400m-Freistilstrecke um ganze 13 Sekunden verbessern und errang, nachdem der Titel schon zum Greifen nahe schien, die Silbermedaille in 5:02,14 min auf dieser Strecke. Über 200m Rücken und 200m Freistil verpasste Finja mit einem 4. Platz das Treppchen knapp.

Charlotte Werner konnte im Jahrgang 2005 in ihrer Spezialdisziplin, dem Brustschwimmen, eine Bronzemedaille erkämpfen und erreichte hier ebenso wie ihre Teamkollegin Vivien Grohmann den Finallauf der Landesmeisterschaften, wo die beiden mit einem 7. und 8. Platz über 50m hervorragend abschnitten.

Vivien konnte sich außerdem mit einem 6. Platz über 50m und einem 10. über 100m Brust in den Top Ten ihres Jahrgangs in Niedersachsen etablieren. Auch Catharina Evers gelang dies mit zwei 10. Plätzen über 50m Freistil und 100m Lagen.

Mattis Bleich schwamm sich im Jahrgang 2005 bei den Jungen ebenfalls unter die Top Ten, sein bestes Ergebnis erzielte er mit einem 8. Platz über 400m Freistil.

Mattis Stillger und Jacob Nitz komplettierten mit persönlichen Bestzeiten und guten Platzierungen das gute Teamergebnis der Nienhagener Schwimmer.

Als nächster Höhepunkt stehen die niedersächsischen Staffelmeisterschaften in Hildesheim Anfang Dezember auf dem Programm, bei dem die Mädchenstaffel im Jahrgang 2005/2006 erneut versuchen wird, die Landesbesten zu ärgern. In Hannover verpasste die 4x50m Freistil-Staffel (Evers, Eller, Grohmann, C. Werner) mit dem 4. Platz nur knapp eine Medaille und belegte außerdem in der Lagenstaffel Platz 5.

Unter den scharfen Augen der Kampfrichter schwammen die Schwimmer des CSC – zum Teil das erste Mal auf dem Land dabei und entsprechend nervös – tolle Zeiten. So erging es Alexej Sucker (2007). Dieser verpasste vor Aufregung leider einen Start. Dieser hatte jedoch insgesamt ein erfolgreiches Wochenende. Die beste Platzierung landete er in 50m Brust, erreichte dort den 5. Platz. Auch Lilly Marie Frommer (2006), die sich gleich mit acht Zeiten fürs Land qualifizierte, landete 5x unter den besten 10 in ihrem Jahrgang. Ebenso zufrieden dürfen darüber hinaus Antonia Bertels (2005), Mariella Wemdzio (2006) sowie Lev Petrov (2005) sein.

Der erfolgreichste Schwimmer des Celler SC an diesem Wochenende war jedoch Tim Hartwich (2004). Dieser startete in 6 Disziplinen und behauptete sich gegen die besten Niedersachsens. So erreichte er in seinem Jahrgang 2x Silber (100m, 50m Freistil) – hauchdünn hinter dem ersten. Auf der 200m Freistil-Strecke sorgte er eine Überraschung. Die ersten 6 Bahnen führte Hartwich, dann verließen ihn jedoch die Kräfte, aber der Vorsprung reichte dann noch für den 3. Platz. Darüber hinaus qualifizierte sich Tim Hartwich mit seinen guten Zeiten für mehrere Finals und wurde dort auf den Freistil-Strecken (100m und 50m) mit Silber belohnt. Durch die abgelieferten Zeiten wurde Tim Hartwich nun sogar für den 10-Länderwettkampf, der am kommenden Wochenende in Berlin stattfindet, nominiert. Hier starten nur die besten Niedersachsens der jeweiligen Disziplin.

Die Trainer und Betreuer Monika van Iterson und Sebastian Brand waren mehr als zufrieden mit ihren Schützlingen.

PR
Fotos: Roland Werner, Ute Hartwich

 

 

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: