Arbeitstagung der Vereinsdamenleiterinnen im Kreisschützenverband Celle Stadt und Land in Klein Hehlen

Print Friendly, PDF & Email

KLEIN HEHLEN. Die Celler Schützengesellschaft Klein Hehlen von 1880 war am 18. November 2017 Gastgeber für die Arbeitstagung der Damenleitungen in den Vereinen des Celler Kreisschützenverbands. Das Klein Hehlener Schützenhaus war mit fast 90 Teilnehmern bis auf den letzten Platz gefüllt. Kreisdamenleiterin Gabi Weichert und ihre Stellvertreterin Bianca Meyer hatten eine umfangreiche Tagesordnung zusammengestellt mit Berichten über Wettkämpfe im Rahmen des Niedersächsischen Sportschützenverbands NSSV und Veranstaltungen auf Kreisebene, mit Siegerehrungen und Ausgabe von Pokalen sowie verschiedenen organisatorischen Themen.

Die siegreichen Schützendamen mit ihren Pokalen, Auszeichnungen und Gutscheinen aus Fernwettkämpfen, dem Wanderpokal-Schießen und dem Kreisvergleichsschießen. Ganz links: Kreisdamenleiterin Gabi Weichert, ganz rechts: stv. Kreisdamenleiterin Bianca Meyer

Gabi Weichert begrüßte die Teilnehmer sehr herzlich; unter ihnen der 1. Vorsitzende der SGes Klein Hehlen Lutz Kleineberg, der KSV-Vorsitzende Wilfried Ritzke, der Kreisschießsportleiter Thomas Klinkert, der stv. Kreispressewart Heinemann Gahlau und die Ehrendamenleiterin im KSV Karin Hesse.Vorgestellt und ebenso herzlich begrüßt wurde die amtierende Kreisdamenalterskönigin Sabine Schmidt vom SV Ahnsbeck mit ihrer 1. Prinzessin Astrid Bessel der SGes Klein Hehlen und der 2. Prinzessin Ilona Zwickert vom SV Lachendorf

Lutz Kleineberg würdigte in seiner kurzen Ansprache die Vorarbeit seiner Damenleitung Marion Dettmer und Ines Schülke und dankte dem Serviceteam für die Bewirtung mit Kuchen, Schnittchen und Getränken. Wilfried Ritzke betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung einer guten und damit leistungsfähigen Struktur in den 75 Mitgliedsvereinen. „Wir müssen die Mitgliedszahlen halten und erweitern“, sagte er. „Unsere Schützendamen sind dabei eine wichtige Gruppe.“ Im Vorstand des KSV würden sich in nächster Zeit personale Veränderungen durch Ausscheiden langjähriger Vorstandsmitglieder, Wechsel in den Arbeitsbereichen und dadurch bedingte Neubesetzungen ergeben. Dies werde Thema auf dem kommenden Kreisschützentag am 2. März 2018 in Eversen sein, ausgerichtet durch die Schützengilde Sülze.

Gabi Weichert und Bianca Meyer freuten sich in ihren Berichten über die im allgemeinen gute Beteiligung an denWettkämpfen im Rahmen des NSSVund des Kreisschützenverbands. So haben zum Beispiel am Fernwettkampf Auflage 28 Mannschaften aus 18 Vereinen sowie 5 Einzelschützinnen LG und 2 Einzelschützinnen Luftpistole teilgenommen. Auf Kreisebene fand das immer wieder beliebte Schießen um die Ehre der Kreisdamenalterskönigin mit dem Endkampf im Schießsportheim der SGem Altenhagen statt, außerdem das Schießen um den Wanderpokal und das Vergleichsschießen Kleinkaliber. Die Kurztagung der Damenleiterinnen fand im Februar 2017 in Unterlüß statt. Als neue Damenleiterin stellte sich Irmgard (Irmchen) Schöneck vom SV Eschede vor. Sie hat die seit 57 Jahren bestehende Damengruppe gerne übernommen. Hinsichtlich der Ergebnisse aus den vielen Schießsport-Wettbewerben wird auf die Listen in der Website des KSV verwiesen mit Adresse www.ksv-celle.de. Während der Tagung berichtete Bianca Meyer über den Fernwettkampf LG/LP, den Preis der Landesdamenleiterin mit Endkampf in Sehnde und über die geplante Harz-Heide-Meisterschaft 2018 in Hannover, gestaltet als Familientag.

Das Thema „personelle Veränderungen im KSV-Vorstand“ greift bereits auch in dieser Arbeitstagung: Wilfried Ritzke wird auf der kommenden Delegiertentagung in Eversen die amtierende stellvertretende Kreisdamenleiterin Bianca Meyer zur Wiederwahl vorschlagen. Dieser Vorschlag wurde durch Abstimmung während der Arbeitstagung einstimmig bestätigt.

Kreisschießsportleiter Thomas Klinkert weist in seinen Ausführungen auf neue Klasseneinteilungen und Altersgruppen hin. „Alle 4 Jahre sind Änderungen in der Sportordnung zu erwarten“, so ist seine Vermutung. Dem wird der Kreisverband durch ständig aktualisierte Veröffentlichungen auf seiner Homepage Rechnung tragen. Sicherheit im Schießbetrieb hat immer oberste Priorität und daher gilt in den Vereinen nach wie vor: „Schießen nur mit Aufsicht“ durch geschulte und lizensierte Schießwarte.

Mit der Nennung neuer Termine und Standorte in 2018 für Tagungen und Schießsport-Wettbewerbe sowie einem kräftigen, dreifachen „Gut Ziel“ auf das Deutsche Schützenwesen schließt diese gut besuchte und gut organisierte Arbeitstagung der Vereinsdamenleiterinnen im Celler Kreisschützenverband.

Heinemann Gahlau

%d Bloggern gefällt das: