34-jähriger Mann aus Bramsche wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft

Print Friendly, PDF & Email

CELLE/HERMANNSBURG. Staatsanwaltschaft und Polizei Celle ermitteln gegen einen 34-jährigen Mann mit albanischer Staatsangehörigkeit aus Bramsche wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am Abend des 03.12.2017 seine von ihm getrennt lebende Ehefrau, die bei Freunden in Hermannsburg zu Besuch war, aufgesucht zu haben, um sie zu einer Rückkehr zu ihm zu bewegen.

Als die 25-jährige Ehefrau, die ebenfalls aus Albanien stammt, dieses abgelehnt haben soll, habe er die Geschädigte zu Boden gebracht und mit beiden Händen am Hals gewürgt, um sie zu töten. Nur durch das beherzte Eingreifen der Wohnungsinhaber, die den Beschuldigten vom Opfer weggezogen haben sollen, habe der Tod der Frau verhindert werden können. Die Ehefrau wurde ärztlich ambulant behandelt.

Der zunächst flüchtige Beschuldigte konnte im Zuge der Fahndung durch die Polizei am 04.12.2017 im Heidekreis festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte der Untersuchungsrichterin vorgeführt, die Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erließ. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft. Bei seiner Vorführung räumte der Beschuldigte ein, sein Opfer gewürgt zu haben. Er bestritt aber, dass er seine Ehefrau habe töten wollen. Die Ermittlungen dauern an.

ots

%d Bloggern gefällt das: