Aus dem Polizeibericht

Print Friendly, PDF & Email

Landkreis CELLE. Aus der Gemeinde Wietze und der Stadt Bergen werden mehrere Einbrüche gemeldet. In einigen Fällen verschafften sich die Täter Zugang durch Aufhebeln der Terrassentür. In Lachendorf ermittelt die Polizei in einem Fall des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. In Bergen wurden in den letzten Tagen zwei geparkte Fahrzeuge aufgebrochen.

Einbrüche in Wietze

WIETZE. Gestern wurden bei der Polizei insgesamt drei Einbrüche im Bereich Wietze gemeldet. An einem Einfamilienhaus im Weickertplatz hebelte ein unbekannter Einbrecher eine Terrassentür auf und gelangte zwischen 16:00 Uhr und 23:25 Uhr in das Gebäude. Im Haus durchsuchte er die Zimmer und Behältnisse. Dabei fiel ihm Schmuck in die Hände, mit dem er den Tatort unerkannt verließ.

Zwischen 15:00 Uhr und 19:30 Uhr machte sich ein Einbrecher an einem Einfamilienhaus im Neuwietzer Weg zu schaffen. Auch hier hebelte der Einbrecher eine Terrassentür auf und drang in das Gebäude ein. Der Einbrecher suchte im Haus nach Wertgegenständen und verschwand nach der Tat unerkannt. Ob und was er gestohlen hatte, konnte der Geschädigte zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme nicht sagen.

Zwischen 16:15 Uhr und 18:45 Uhr kam es gestern zu einem weiteren Einbruch im Neuwietzer Weg. Hier hebelte der Einbrecher ein an der Rückseite des Hauses gelegenes Fenster auf. Nachdem er in das Gebäude gelangt war, suchte er nach Wertgegenständen. Bei seiner Suche fiel ihm unter anderem Schmuck in die Hände, mit dem er den Tatort in unbekannte Richtung verließ.

Kellerräume aufgebrochen

BERGEN. In der Zeit zwischen dem 22. Dezember vergangenen Jahres und dem 04. Januar diesen Jahres brachen Unbekannte in Kellerräume in einem Mehrfamilienhaus in der Schubertstraße in Bergen ein. Wie die Einbrecher in das Mehrfamilienhaus gelangen konnten, ist zur Zeit nicht bekannt. Nachdem der oder die Täter die Schlösser zu den jeweiligen Räumen aufgebrochen hatten, entwendeten sie u.a. eine Surround-Anlage samt Lautsprechern und Kinderspielzeug.

Hundewelpen getötet

LACHENDORF. Die Polizei in Lachendorf ermittelt zur Zeit in einem Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ein zur Zeit unbekannter Täter tötete sieben Mischlings-Hundewelpen, die vermutlich nur mehrere Stunden alt waren, ohne triftigen Grund. Am 03.01.2018 gegen 12:15 Uhr teilte eine Zeuge der Polizei mit, dass er sieben tote Hundewelpen gefunden habe. Der Fundort liegt zwischen Eschede und Queloh in der Nähe des letzten Parkplatzes rechtsseitig vor Queloh. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Lachendorf unter 05145/97160 entgegen.

Autos aufgebrochen

BERGEN. In der Seymourstraße in Bergen wurden zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagnachmittag zwei geparkte Autos aufgebrochen. Der oder die Täter machten sich jeweils an den Fahrertüren der Autos zu schaffen. An einem Mercedes Viano entstand durch die Tat ein Sachschaden von 1.200 EUR. Aus dem Fahrzeug wurde nichts gestohlen. Auch aus einem in der Nähe geparkten BMW wurde nichts gestohlen. Hier wurde der Schaden vom Fahrzeughalter mit 500 EUR beziffert.

ots

Werbung:

naturstrom - 100% Ökostrom

%d Bloggern gefällt das: