Celler Bündnis für einen gerechten Welthandel ruft zur Demonstration auf

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Das „Celler Bündnis für einen gerechten Welthandel“ ruft zur bundesweiten Großdemonstration „Wir haben es satt“ am 20. Januar 2018 in Berlin auf. Zur Demonstration sowie zur zeitgleich stattfindenden Aktion „Wir machen Euch satt“ in Celle führte Paul Stern aus:

„Die diesjährige Großdemonstration steht unter dem Motto `Der Agrarindustrie die Stirn bieten`. Zahlreiche Organisationen bäuerlicher und städtischer Herkunft wollen deutlich machen, dass die Zeit für eine Wende in der Agrarpolitik gekommen ist. Sie haben erkannt, dass es einen Zusammenhang zwischen bäuerlich-ökologischer Landwirtschaft, gesundem Essen, artgerechter Tierhaltung, globalen Bauernrechten und gerechtem Welthandel gibt.

Unternehmen wie Bayer und Monsanto fusionieren zu immer größeren Megakonzernen, wollen Macht vom Acker bis zum Teller – und verdienen Milliarden mit unserem Essen. Die Konsequenz: Lebensmittel-Skandale, Glyphosat und Antibiotikaresistenzen, Verlust der Artenvielfalt und verschmutztes Trinkwasser, Gentechnik und Patente auf Pflanzen und Tiere.
Doch wir wollen gesundes Essen von Bäuerinnen und Bauern für alle! Für eine Ernährungspolitik, die auf regionale und nachhaltige Lebensmittel setzt statt auf industrielle Massenprodukte!
In Megaställen und Schlachthöfen, wo Arbeitsrechte oftmals mit Füßen getreten werden, trimmt die Fleischindustrie die Tiere immer weiter auf Profit. Doch Schweine, Hühner und Kühe brauchen Stroh, Auslauf und Weideland. Das „immer mehr“, “immer größer“ und „immer intensiver“ in der Landwirtschaft treibt Bauernhöfe in den Ruin. Seit 2005 hat jeder dritte landwirtschaftliche Betrieb in Deutschland dichtgemacht.

Schluss mit den Subventionen an die Agrarindustrie! Die Bundesregierung muss den Umbau hin zu artgerechter Tierhaltung wirksam fördern! Aggressive Exportstrategien und verfehlte Agrarpolitik ruinieren Bäuerinnen und Bauern auf der ganzen Welt. Mit Kampfpreisen und Landraub ziehen große Konzerne den Bauernhöfen im globalen Süden und in Europa den Boden unter den Füßen weg. Statt Konzerninteressen mit Freihandelsabkommen abzusichern, brauchen wir weltweit sicheren Zugang zu Land, Wasser, Saatgut und Nahrung. Auch kleine und mittlere Betriebe, die Tiere gut halten und Klima und Umwelt schützen, müssen von ihren Produkten leben können – überall.
Deswegen: Schluss mit Dumping-Exporten – für globale Bauernrechte und eine weltweite Agrarwende!

Die Aktion „Dialog statt Protest – Deutschland blüht auf – Wir machen Euch satt“ in Celle am 20. Januar 2018 ist Teil einer bundesweit gesteuerten Kampagne. Sie richtet sich inhaltlich und mit diesem Datum direkt gegen die Großdemonstration in Berlin. Statt sich für eine globale Agrarwende einzusetzen setzt sie auf Kontinuität traditioneller Landwirtschaftspolitik. Damit fällt sie weltweit den Millionen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in den Rücken, denen ihre Existenz geraubt wird.
Denn diese würden sehr gerne heute und in der Zukunft ihren Familien sagen können:
Wir machen Euch satt`.“

Aus Celle fährt ein Bus nach Berlin. Abfahrt 6.30 Uhr am Schützenplatz. Kontakt: 01723070260.

PR

Werbung:

naturstrom - 100% Ökostrom

%d Bloggern gefällt das: