23-Jähriger beißt um sich

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Bereits am Freitagabend gegen 20.50 Uhr kam es zu einem Einsatz mehrerer Streifenwagen in der Celler Innenstand, am Großen Plan. Nachdem von dort eine Körperverletzung gemeldet worden war, fuhr zunächst ein Streifenwagen zum Tatort. Bei der Aufnahme des Sachverhalts stellte sich heraus, dass der 23-Jährige eine Spielothek betreten und mehrere anwesende Gäste angepöbelt und beleidigt hatte. Außerdem versetzte er einem der Gäste eine Ohrfeige.

Die Aufnahme des Sachverhalts wurde durch den 23-Jährigen derart gestört, dass ein weiterer Streifenwagen zum Einsatz kam und den Mann zur Dienststelle nach Celle brachte. Wegen seines aggressiven Verhaltens mussten ihm Handfesseln angelegt werden. Auf der Fahrt zur Wache und auch dort konnte sich der Mann kaum beruhigen. Alle anwesenden Beamten/innen wurden aufs Übelste beleidigt.

Dem Unterlüßer sollte wegen seiner nicht unerheblichen Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen werden. Auch dabei zeigte sich der junge Mann widerspenstig und musste mit einfacher körperlicher Gewalt auf einen Stuhl gedrückt werden. Dabei biss er einem 37 Jahre alten Polizeibeamten in den Unterarm.

Diese Attacke konnte jedoch nicht verhindern, dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dem Mann ein Platzverweis für die Stadt Celle ausgesprochen und er verließ den Ort mit dem Zug. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

ots

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: