U20open Nationalteam trainiert in Eversen/Sülze

Print Friendly, PDF & Email

SÜLZE. Was haben Sülze und Kanada gemeinsam? Der Indian Summer kann’s eigentlich nicht sein aber ein Herz für den Sport und insbesondere den „Spirit of the Game“ im Ultimate Frisbee. Der National-Kader des Deutschen U20open-Teams (Männer) im Ultimate Frisbee trainiert für seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft im August 2018 in Kanada.

Dazu nutzt das Team am kommenden Wochenende 24./25.März 2018 die Sportanlage „Unter den Eichen“ des TuS Eversen/Sülze. Im Trainingslager dabei Jonathan Meyer-Bothling, Captain des U20-Teams der Äitschbees TuS Hermannsburg und Mitglied des TuS Eversen/Sülze. Am Sonntag 25.März sind Gäste zum öffentlichen Training um ca.14 Uhr willkommen.

Das 24-köpfige U20open-Team mit seinen 3 Trainern wird auf der WJUC 2018 (World Juniors Ultimate Championships) in Waterloo, Kanada auf internationale Teams aus insgesamt 18 Nationen treffen, neben Kanada und den USA auch Mannschaften aus z.B. China, Neuseeland oder Israel – für die jungen „Männer“ des U20open-Teams im Alter zwischen 16 und 19 Jahren ein absolutes Highlight ihrer bisherigen Sportlerkarriere. Dasselbe gilt natürlich ebenso für die jungen Frauen des U20women-Team, die aber separat zu den Männern trainieren. Die Frauen treffen in Waterloo auf 12 unterschiedliche Nationen.

Seit dem Auswahl-Training im September 2017 trifft sich das U20open-Team ca. alle 6 Wochen zu einem Trainingslager am Wochenende. Das letzte Mitte Februar in Heidelberg zeitgleich mit dem U20women-Team fand bei eisiger Kälte und Schneegestöber statt, was die Sportler aber nicht schreckte, ihr Training mit der Scheibe dennoch draußen zu absolvieren. Für das Trainingslager im März platzte unerwartet der geplante Trainingsort der Männer in Ditzingen und das Team stand plötzlich ohne Sportstätte da.

Zum Glück konnten die engagierten Spieler schnell Abhilfe schaffen. Der TuS Eversen/Sülze hat sich bereit erklärt, die Sportanlage „Unter den Eichen“ zur Verfügung zu stellen. Der Vorstand mit dem ersten Vorsitzenden Bernd Meyerhoff hat der Anfrage sofort und gerne zugestimmt. Übernachten dürfen die jungen Sportler im Gemeindehaus der Ev.luth. Fabian-Sebastian Kirchengemeinde in Sülze. Pastor Sören Bein hat ebenfalls spontan und herzlich reagiert und gewährt dem jungen National-Team gerne Gastfreundschaft. Großartig, dass den Sportlern so schnell und unkompliziert ein Ersatz geboten werden konnte. Die Stadt Bergen sah Ihrerseits leider keine Möglichkeit, eine Übernachtung in der Sporthalle zu genehmigen.

Alle Spieler des U20-Kaders sind absolut motiviert und trainieren auch außerhalb der Trainingslager unermüdlich. Natürlich trainieren und spielen alle auch in ihren jeweiligen Heimatvereinen als Spieler und oft auch als Capitän oder Trainer.

Die „Äitschbees“ vom TuS Hermannsburg sind mit 4 Sportlern im deutschen U20-National-Kader Ultimate Frisbee vertreten, im U20-Team der Frauen Luisa Kellner, Saskia Salwik und Denise Wollny und im U20-Team der Männer Jonathan Meyer-Bothling. Dieser hat als Captain und Co-Trainer der Äitschbees sein Engagement und seinen Sportsgeist mit der schnellen Organisation des Ersatz-Trainingsortes in Sülze unter Beweis gestellt. Ultimate Frisbee ist für ihn ein echter Lebensmittelpunkt.

Die Äitschbees vom TuS Hermannsburg haben in der gerade erst absolvierten Deutschen-Meisterschaft Indoor am 17./18. März 2018 in Potsdam erneut sportliche Höchstleistungen geboten: das U14 und U17-Team wurde jeweils Vizemeister, die U20 hat mit einem knappen Punkt die Bronzemedaille verpasst und unerwartet den 4.Platz erreicht. Das U17-Team blieb bis zum Finale ungeschlagen im Turnier und hat zusätzlich den begehrten Spirit-Preis erhalten, die Auszeichnung für das engagierteste und fairste Team im Turnier! In der deutschen Ultimate Frisbee Szene wissen mittlerweile alle, dass mit den Äitschbees aus Hermannsburg immer zu rechnen ist. Nicht zuletzt ist dies die Ernte des jahrelangen Engagements des Chef-Trainers Sascha Wambutt.

Die Sportler sind hochmotiviert und freuen sich auf ein hoffentlich frühlingshaftes Trainingswochenende in der Lüneburger Heide – zielstrebig unterwegs mit ihrer „Road to Waterloo“-Kampagne – Kanada wir kommen…! Vielleicht feiern dann im August 2018 Sülze und Kanada doch den „Indian-Summer“ gemeinsam!

PR