Literaturkreis des Deutschen Frauenrings bespricht „Während die Welt schlief“

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Das 2. Quartal 2018 beginnt mit einem zeitgeschichtlichen Roman. Am Donnerstag, dem 19.04.2018, um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle findet das nächste Treffen des Deutschen Frauenrings, Ortsring Celle statt. Thema ist „Während die Welt schlief“ von Susan Abulhawa.

Der Roman spielt in Palästina, wo die Familie Abulhija seit Generationen lebt. Das friedliche Leben endet, als der Staat Israel ausgerufen wird und alle Familien mit Waffengewalt vertrieben werden. Es folgt ein Leben in Flüchtlingslagern, besonders in Jenin. Die Kinder, die dort geboren werden, kennen nichts anderes, wenn auch die Erzählungen und Träume der Eltern / Großeltern sie immer begleiten. Sie lernen in dem Lager den Zusammenhalt untereinander aber auch die Gewalt der Besatzer kennen, die jeder unterschiedlich verarbeitet. Und immer wieder sind Einzelschicksale von Palästinensern und Israelis miteinander verwoben. Über vier Generationen erfahren wir eine tief berührende Geschichte über den Verlust der Heimat und die immerwährende Hoffnung auf Versöhnung.

Susan Abulhawa, geb. 1970 in Kuwait, ist palästinensische-US-amerikanische Schriftstellerin. Sie studierte Medizin und Neurologie, wandte sich später aber dem Journalismus und dem Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten zu. Sie hat mehrere Auszeichnungen für ihre Bücher erhalten. Seit 2000 setzt sie sich für Palästinenser ein.

Gäste sind herzlich willkommen!

PR

%d Bloggern gefällt das: