TT: Westercelle mit Niederlage gegen TSV Lunestedt: 1. Herren beendet Verbandsliga-Saison auf Platz 5

Print Friendly, PDF & Email

LUNESTEDT/WESTERCELLE. Zum letzten Punktspiel der Saison musste die 1. Herrenmannschaft des VfL Westercelle zur Regionalligareserve des TSV Lunestedt reisen, die mit dem TuS Lutten noch im Fernduell um den Relegationsplatz 2 kämpften. Da am Samstag sowohl die Gastgeber als auch TuS Lutten ihre Hausaufgaben gemacht haben, benötigten die Gegner des VfL dringend einen Sieg.

Die Doppel sind schnell erzählt: Lukas und Jannik gewannen souverän gegen Malte Menken und Dennis Loockhoff, die anderen beiden Paarungen verloren allerdings noch deutlicher. Die erste Einzelrunde ging dann auch an den TSV. Siegen von Lukas gegen Uwe Runge und Jannik gegen Hüseyin Özer standen 4 Niederlagen gegenüber. Dabei mussten sich Christoph und Max beide mit 8:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Schade, hier war mehr drin. In der zweiten Einzelrunde sollte noch einmal ein Aufbäumen folgen, denn bis Position 4 verlor nur Andres, der in diesem Spiel weit von seiner Normalform entfernt war. Man war also wieder auf 6:7 dran. Doch weder Laurids noch Max vermochten auch nur einen Satzgewinn zu verbuchen und so zeigte die Tafel am Ende ein 6:9 aus unserer Sicht.

Zeit nun also die Saison Revue passieren zu lassen:
Mit Platz 5 und 20:20 Punkten hat das Team sein Ziel erreicht und ist nach Einschätzung ins Ziel eingetrudelt. Ein besseres Ergebnis wurde durch vermeidbare Punktverluste verpasst, aber mehr als Platz 4 wäre vermutlich auch nicht drin gewesen. Lukas und Andres haben zwar nicht oft zusammen gespielt (5:0), bleiben aber jetzt die zweite Saison in Folge ungeschlagen. Lukas spielt mit 37:2 eine überragende Saison an Position 1, Andres weist eine leicht positive Bilanz auf. Christoph und Jannik konnten nach durchwachsener Hinserie mit 11:7 bzw. 11:6 eine klare Steigerung verzeichnen. Während Max sein Punktekonto-Niveau halten konnte, brach Laurids in der Rückserie leider ein wenig ein, bildete mit Christoph aber ein akzeptables Doppel 3 (8:6). Von den Ersatzspielern konnte vor allem eine der Nachwuchshoffnungen Ben Ziesler überzeugen.

Wie geht es kommende Saison weiter? Erst einmal ist es schön, dass alle Spieler auch in der kommenden Saison für den VfL an die Tische gehen werden. Den Stamm bilden Lukas, Andres, Christoph und Jannik. Dazustoßen wird auf jeden Fall Julius Feldt, der vom Landesligaabsteiger TV Oyten kommt und bereits in der Jugend das Schwarz-gelbe Trikot übergezogen hatte. Wer als 6.Spieler noch in den Reihen spielt, bleibt abzuwarten. Zum Einen gibt es einige Spieler auf nahezu gleichem Niveau und zum Anderen ist auch das Wechselfenster noch lange nicht zu. Fakt ist aber, dass alle im kommenden Jahr oben angreifen wollen und werden.

PR

%d Bloggern gefällt das: