Zimmerbrand in der Kronestraße *** aktualisiert ***

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Am 14. Mai um 21:22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einem vermutlichen Zimmerbrand in die Kronestraße im Stadtteil Neuenhäusen alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle bestätigte sich die Einsatzmeldung. Ein Zimmer in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses war stark verqualmt.

Durch die Celler Feuerwehr wurde sofort die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierzu ging ein Trupp unter Atemschutz in den Brandraum vor. Um eine Ausbreitung des gefährlichen Brandrauches zu verhindern, wurde die betroffene Zimmertür mit einem Rauchvorhang verschlossen. Dieser verhindert, dass Rauch aus dem Brandraum austritt. In dem betroffenen Zimmer brannten Einrichtungsgegenstände. Durch den schnellen Einsatz der Celler Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Zur Brandbekämpfung wurde ein C-Rohr eingesetzt. Zur Belüftung und Entrauchung kam ein Drucklüfter zum Einsatz.

Nach Mitteilung der Polizei Celle hatte es im Schlafzimmer einer Parterrewohnung  aus bisher ungeklärter Ursache angefangen zu qualmen. Der 53 Jahre alte Wohnungsinhaber befand sich mit einem gleichaltrigen Bekannten in seinem Wohnzimmer, als der Rauchmelder losging und es plötzlich nach Qualm roch. Er alarmierte sofort die Feuerwehr und warnte die anderen Hausbewohner. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Brandermittler der Polizei Celle forschen nun nach der Brandursache.

Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache, ein Rettungswagen sowie die Polizei Celle.

Florian Persuhn / ots
Fotos: Feuerwehr Celle, F. Persuhn