Anzeige

1.800 Jugendliche werden im Landesjugendcamp erwartet

Mai 24, 2018

LÜNEBURG/VERDEN. Gemeinsam über Jugendpolitik streiten. Zukunftsfragen auf den Tisch bringen. Den Glauben hinterfragen. Eine Kirche von morgen entwerfen. Und den Sommer mit einem großen Zeltlager beginnen. Das planen rund 1800 Jugendliche aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Denn vom 1. bis 3. Juni findet in Verden das Landesjugendcamp statt, eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Jugend und für viele ein Highlight in der kirchlichen Jugendarbeit. Der Sprengel Lüneburg wird mit mehr als 400 Jugendlichen dabei sein und damit die größte Gruppe der sechs Kirchenregionen bilden.

Beim Landesjugendcamp erleben Jugendliche christliche Gemeinschaft hautnah.

In einem sprengeleigenen Veranstaltungszelt auf dem Gelände bieten die Jugendlichen verschiedene Workshops, Konzerte, Mitmachaktionen und spirituelle Impulse an. Daneben gibt es ein Hauptzelt, in dem alle Teilnehmenden gemeinsam Platz haben und feiern können.

Die Planungen für das Open-Air-Festival laufen bereits seit einem Jahr. Im Mai 2017 haben Vertreter der Evangelischen Jugend bei einer Vollversammlung das Thema festgelegt: „Lautstark“ ist das Motto des diesjährigen Camps. Damit wollen die Jugendlichen zeigen, dass sie eine starke Meinung zu aktuellen politischen und sozialkritischen Entwicklungen haben.

“Wir sind hier, wir sind engagiert, wir gestalten unsere Vorstellung von Kirche“, erklärt Rebecca Lühmann (25) aus dem Christlichen Verein Junger Menschen. „Darum wollen wir auch mitentscheiden.“

Unterstützt von Diakonen und Pastoren aus der Jugendarbeit haben junge Menschen in den einzelnen Sprengeln ihr Programm gemäß dem Campmotto entworfen und geplant. Insgesamt sind so 160 spirituelle, kreative, spielerische und diskursive Angebote zusammengekommen.

Das Landesjugendcamp findet alle zwei Jahre statt und ist eine der größten nicht kommerziellen Veranstaltungen in Niedersachsen, dessen Vorbereitung und Durchführung maßgeblich in der Hand von Jugendlichen liegt. Junge Menschen aus der gesamten Landeskirche kommen dann zusammen, um gemeinsam Kirche neu zu erleben, Gemeinschaft zu erfahren und den aktuellen Fragen ihres Lebens nachzugehen. Das Camp ist ein Freiraum, in dem Jugendliche sich mit ihren Interessen, ihren Vorstellungen vom Leben und ihrem Glauben einbringen können.

PR
Foto: Roland Geisheimer




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.





Anzeige


Anzeige