Farbenspiel im Zirkuszelt

Print Friendly, PDF & Email

NEUSTADT-HEESE. Heiß war es im Zirkuszelt. „Überall Zirkus“ heißt die Projektwoche der Paul-Klee-Schule Celle in Zusammenarbeit mit dem Zirkus ZappZarap und vielen anderen Kooperationspartnern und –partnerinnen.

Begrüßung durch das Organisationsteam
Pusteblume Farbenspiel

Alle Institutionen aus der Neustadt-Heese waren beim „Farbenspiel“ zu Gast. Nach der Begrüßung – so durch den Schulleiter Uwe Kirchner und Georg Schäfer von der Stadt Celle, der die Grußworte des Oberbürgermeisters Dr. Jörg Nigge und der Kulturdezernentin Susanne McDowell überbrachte – ging es hinaus an die frische Luft.

Das Café Amboss von der Jugendwerkstatt – die Jugendlichen einen weitestgehend voraussetzungslosen Zugang zur beruflichen Bildung ermöglicht – bot eine Cocktailbar für Kinder. Zudem sorgte der Förderverein der Paul-Klee-Schule für weitere Flüssigkeitsaufnahme. Denn auch draußen ließ die Sonne die Temperaturen steigen.

Die Stimmung stieg mit: während die Seifenblasen hoch in den Himmel hinausflogen, wurde sich zum Beispiel verkleidet (beim Kinderschutzbund) oder die Kinder ließen sich (vom Team des AWO-Jugendwerks) das Gesicht phantasievoll bemalen und drehten dort zugleich das Glücksrad. Wer kleinere Verschönerungen bevorzugte, ging zum Stand der Grundschule Heese-Süd und erhielt ein glitzerndes Tattoo. Auch konnten dort selbst gestaltete Buttons produziert werden.

Buttons zum Mitnehmen gab es bei den Kolleginnen von SchutzCelle, die zudem auch Mandalas zum Ausmalen bereithielten. Auch wurde dort das Gesamtkunstwerk – eine Pusteblume mit vielen, vielen bunten Fingerabdrücken – kreiert. Mit Fingerfarben konnten ebenso Klappbilder gestaltet werden (am Stand der Caritas – Wohnen mit Kind).

Die über 130 teilnehmenden Kinder konnten außerdem mit bunten Tüchern spielen (angeboten von der Hermann-Reske-Schule/Lobetal) oder eine Bonbon-Wurfmaschine (vom Laden der Paulusgemeinde) bedienen.

Insgesamt war es ein lebendiger und bunter Nachmittag. „Paul Klee hätte sich gewiss über den kreativen Umgang mit den vielen Farben gefreut“, resümierten Izabela Marcinkowska und Monika Rietze, die beiden Stadtteilmanagerinnen vom MITTENDRIN.

PR
Fotos: Caritas, AWO



%d Bloggern gefällt das:

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen