Geschäftschancen für Automobilzulieferer in Vietnam – IHK informiert am 15. Juni in Wolfsburg

Print Friendly, PDF & Email

WOLFSBURG. Über Geschäftschancen auf dem Automobilmarkt in Vietnam informieren die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Hanoi und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg am Freitag, 15. Juni, 10 bis 12 Uhr, im DigitalCube in Wolfsburg, Willy-Brandt-Platz 5. Bei der kostenfreien Veranstaltung stellt Björn Koslowski, stellvertretender Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Vietnam, den vietnamesischen Markt vor und erläutert, welche Möglichkeiten für deutsche Automobilzulieferer und Unternehmen bestehen.

„Vietnam boomt und entwickelt sich rasant zu einem strategisch wichtigen Standort für die produzierende Industrie. Das daraus entstehende Wirtschaftswachstum wirkt sich auch auf die Autoverkäufe aus“, sagt IHK-Außenwirtschaftsexperte Lars Heidemann. Es sei zu erwarten, dass der vietnamesische Automobilmarkt 2018 um 6,8 Prozent wächst. Zudem steigt eines der größten Unternehmenskonglomerate des Landes, die Vinfast Trading Group, in die Automobilfertigung ein und will bereits Ende 2019 das erste in Vietnam produzierte Auto vom Band rollen lassen. Bis 2025 sollen 3,5 Milliarden US-Dollar in die Fertigung qualitativ hochwertiger Autos investiert und bis zu 500.000 Fahrzeuge pro Jahr hergestellt werden. Laut Germany Trade & Invest ist Vinfast auf ausländisches Know-how angewiesen und kauft dies massiv zu, so dass sich interessante Chancen für deutsche Zulieferer und Unternehmen ergeben. Bereits jetzt werden die ersten Modelle von Pininfarina gestaltet, Plattformtechnologie von BMW eingesetzt und Engineering-Kompetenz von Magna eingekauft.

Weitere Informationen zur der Veranstaltung sind zu finden unter www.ihk-lueneburg.de/automobilmarkt. Die Teilnahme ist kostenfrei und nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 8. Juni möglich. Kontakt: Lars Heidemann, Tel. 04131 742-125 (heidemann@ lueneburg.ihk.de).

PR





%d Bloggern gefällt das: