NABU-Seminar: Dengeln von Sensen und Sicheln – Alte Handwerkerkunst neu lernen

MEIßENDORF. Eine Sense muss scharf sein für eine vernünftige Handhabung. Wenn die Sense zu einer scharfen Schneide gehämmert wird, bezeichnet man diese Tätigkeit als dengeln. Früher, als die Sense quasi noch unverzichtbar zum Mähen gebraucht wurde, konnte man die Hammerschläge hören, mit denen die Sense für das nächste Mähen scharf gemacht, also gedengelt wurde. Richtig geschärfte, gut gedengelte und gewetzte Sensen sind Voraussetzungen für erfolgreiches Mähen. Der Sensenstahl wird zur Schneidkannte hin verdünnt, gehärtet und ist dann rasiermesserscharf.

Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen wird ausreichend Möglichkeit zur praktischen Erprobung eingeräumt. Verschiedene Dengelwerkzeuge sowie ausreichend Übungsmaterial stehen zur Verfügung. Eigene Sensen können gerne mitgebracht werden. Das Seminar findet auf dem weitläufigen Gelände von NABU Gut Sunder statt, deshalb ist festes Schuhwerk und Bekleidung sicher angebracht.

Neugierig geworden? Dann schnell anmelden. Es erwartet Sie ein spannender Tag auf NABU Gut Sunder.

Termin: 23.06.2018

Ort: Meißendorf, NABU Gut Sunder

Beginn: 13:30 Uhr, Dauer ca 5 – 6 Stunden

Ermäßigter Preis für NABU Mitglieder: 109,00 Euro/Pers. inkl. ausgiebiger Vesper

Regulärer Preis: 119,00 Euro/Pers. inkl. Vesper

Online-Anmeldung unter www.NABU-gutsunder.de

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: