„RWLE Möller – Künstler 1952–2001“ – Kuratorenführung

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Am Sonntag, dem 10. Juni, um 11:30 Uhr führt die Kuratorin der Ausstellung „RWLE Möller – Künstler 1952–2001“, Jasmin-Bianca Hartmann im Bomann-Museum, durch die Bildwelten des ironischen Realisten. Mit „malerischer Kamera“ hielt der Autodidakt, der eigentlich Filmemacher werden wollte, Literatur, deutsche (Medien-)Geschichte, Travestie, Homosexualität und die ihm so vertraute Celler Welt in seinen Bildern fest.

Vielfach entstanden Werke in Anlehnung an Andy Warhol, David Hockney oder Edward Hopper. Beginnen wird die Führung mit einem Blick ins Atelier des Künstlers. Der Berliner Autor und Producer Matthias Stoltze hat Möller 1984 bei der Arbeit an seinem großformatigen Ölgemälde „De oln Boecke heft de stiefsten Hoern“ gefilmt und seinen dreiminütigen Kunstfilm bis zum Ende der Ausstellung am 13. August 2018 zur Verfügung gestellt.

Die öffentliche Führung im Bomann-Museum Celle, Schloßplatz 7, ist kostenlos, es wird lediglich der Museumseintritt von 5 € erhoben.

Vorausblick:
Letzte Kuratorenführung am 5. August 2018, 11:30 Uhr, Museumseintritt
Finissage mit Lesung von Oskar Ansull am 12. August, 15:00 Uhr, Eintritt frei

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: