Internationale Konferenz für Tiefbohrtechnologie „Celle Drilling“

CELLE. Zum achten Mal in Folge fand in der Congress Union die Celle-Drilling Konferenz statt. Ca. 280 Teilnehmer aus 16 Nationen tauschten sich zwei Tage lang über technologische Entwicklungen und  Trends in der Tiefbohrbranche aus.

Vom GeoEnergy Celle e.V. ins Leben gerufen, hat sich die Konferenz in der Branche fest etabliert. Im jährlichen Turnus werden Forschungsergebnisse aus der Wissenschaft und Projekte aus der Praxis präsentiert und diskutiert.

Der Wirtschaftsstandort Celle wird durch die Veranstaltung als anerkanntes Zentrum innovativer Bohrtechnologie weiter gefestigt. Die Bedeutung der Tiefbohrbranche für den Standort Celle zeigt sich auch durch das ortsansässige Forschungszentrums „Drilling Simulator Celle“ als Außenstelle der Technischen Universität Clausthal. Am Nachmittag bestand die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Exkursion über die technische Ausstattung und über laufende Projekte der Forschungsanlage zu informieren.

Die zunehmende internationale Bedeutung der Konferenz und des Standortes Celle wird durch die Vielzahl ausländischer Besucher insbesondere aus England, Norwegen und den Niederlanden deutlich. Zu Gast war auch eine größere russische Delegation, die sich gezielt über ausgewählte Themen informieren und austauschen wollte. Am Rande der Konferenz traf sich zudem das europäische Netzwerk Geo-Energy-Europe an dem der GeoEnergy Celle als deutscher Vertreter beteiligt ist.

Die „Celle Drilling 2018“ wurde ergänzt durch eine begleitende Ausstellung von 20 beteiligten Unternehmen.

PR
Foto: Wolfang Genannt

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: