CD-Kaserne: Mit Volldampf geht es in das Jahr 2019

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Nach einem guten Jahr 2018, in dem die Auslastung der Hallen mit guten Künstlern ein großer Erfolg war, geht es mit dem Erfolgsrezept in das neue Jahr. „Keine Experimente“, verspricht Kai Thomsen, Geschäftsführer des Kultur- und Veranstaltungszentrums CD-Kaserne. „Die CD-Kaserne hat sich als Veranstaltungszentrum etabliert. Viele Künstler kommen auf uns zu, so dass wir immer ein vielseitiges und unterhaltsames Programm bieten können.“

Veranstaltungsleiterin Stefanie Fritzsche gab einen Ausblick auf die Höhepunkte des erste Quartals 2019, das vielversprechend beginnt. Schon lange ausverkauft ist das „Herdensingen“ am 4. Januar. Am 5. Januar sind die „Keltics“ zu Gast, die beim traditonellen Neujahrskonzert ihren 25. Geburtstag feiern. Am 25. Januar kommt der Satiriker Shahak Shapira mit „German Humor“. Seine Hobbies sind Hummus, Death Metal und Markus Söder. Wer Fan von Luke Mockridge ist, hat für die Veranstaltung „Welcome to Luckyland“ am 31. Januar Pech. Schon vor Drucklegung des Programmflyers war die Veranstaltung ausverkauft. Wer die Fernsehserie „Wilsberg“ kennt, kennt auch den Schwerenöter „Kommissar Overbeck“. Der Schauspieler und Autor Roland Jankowsky kommt am 3. Februar nach Celle mit der Lesung „Wenn Overbeck kommt“. Klaus Lage – Solo 2019 – ist am 7. Februar im Programm. Es ist die vierte Solotournee des Künstlers. Dass man Yoga auch als Comedy verarbeiten kann, zeigt Patricia Legrand am 14. Feburar. „Sie atmet lang und tief mit ihrem Mann und den drei Kindern“, heißt es vielversprechend in dem Programm. „Shore, Stein, Papier“ präsentiert am 20. Februar der Bestsellerautor $ick in seiner Lesung.

In der Congress Union präsentiert die CD-Kaserne am 22. Februar die Show „Eure Mütter – Ich find‘ ja die Alten geil“- das Beste aus den Jahren 1999 bis 2010. Ebenfalls am 22. Februar – aber in der CD-Kaserne – findet das Nova Trend Festival statt. Erstmals in der CD-Kaserne präsentieren Marcess & die Band der Stunde das Festival mit deutschsprachiger Musik. Musik, Satire und Kleinkunst verspricht die „Lange Nacht der Poesie“ mit dem Autor und Initiator Wolfgang Hausin am 23. Februar. Der Stadionsprecher Arnd Zeigler informiert am 28. Februar über die wunderbare Welt des Fußballs. Der „Godfather“ der deutschen Comedyszene ist zurück heißt es, wenn am 3. März Ingo Appelt kommt. Am 14. März kommt der Bauchredner Jörg Jarà mit seiner „Puppen-Therapie“. Mit von der Partie ist wieder Kay Ray, diesmal in Halle 13. Eine Abrechnung mit den selbsternannten „Herren der Schöpfung“ ist zu erwarten, wenn Cavewoman am 30. März vom Leder zieht.

Soweit ein Ausschnitt vom ersten Quartal 2019. Im Laufe des Jahres 2019 können sich die Fans noch auf Gaby Köster freuen, wie Stefanie Fritzsche ankündigte. Und Torsten Sträter wird wieder 2020 nach Celle kommen.

Redaktion
Celler Presse

Teamfoto: Celler-Presse.de





%d Bloggern gefällt das: