TuS Hermannsburg sammelt Müll

HERMANNSBURG. Am Samstag nach dem Tag der Umwelt (5. Juni) sammelte der TuS mit über 40 Beteiligten in Hermannsburg und Umgebung Müll. „Die Idee ist während einer Vierjahreszeiten-Wanderung entstanden“, sagte der Vorsitzende Heinrich Lange, „ein Teilnehmer regte sich über Plastiktüten, Papier und Becher am Wegesrand auf und nahm mit, was er finden konnte.“

Was können wir für die Umwelt tun? Der TuS suchte ein Format, um diese Frage umzusetzen. „Wir haben die Abteilungen gebeten, Teams zu stellen“, erklärte Stephan Meyer, der Organisator, „und erfreulicherweise waren Mitglieder aller Altersgruppen bereit, Müll zu sammeln.“ Vom Kinderturnen über Ultimate Frisbee, Handball, Volleyball bis hin zur Tanzsportgruppe und den Boulern waren viele Abteilungen vertreten. Gut gelaunte Fußballer wurden sogar auf einer bekannten Hermannsburger Facebook-Seite erwähnt.

Die Touren des Sternmarsches führten vom TuS Waldsportplatz über Baven, Weese und, Beckedorf bis Oldendorf. Selbst an den schönsten Wegstrecken der wunderbaren Umgebung konnte ein ganzer Autoanhänger voller Müll gesammelt werden. Im Örtzepark, am Weesener Bach, im Tiefental oder gar unter den Örtzebrücken fanden sich Verpackungsmüll, Autoreifen, Blechkanister, Leuchtstoffröhren und paketweise Anzeigenblätter.

Der Verein dankte den Sportlerinnen und Sportlern mit kühlen Getränken und Bratwurst vom Grill für ihren Einsatz. Die Aktion wird sicher wiederholt werden. Die Gemeinde unterstützte den TuS und stellte den Anhänger, die Müllsäcke und Greifzangen und entsorgte den Müll.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: