Diavortrag „Königsberg – heute“

CELLE. Am Dienstag, den 03. September 2019, 16.00 Uhr ist Erika Schulze mit ihrem Diavortrag zu Gast im Sophien-Stift, Blumläger Kirchweg 1 in Celle.

Das Kaliningrader Gebiet zählt heute zu den seltsamsten Gebilden auf der Landkarte Europas: eine russische Exklave innerhalb der EU mit deutscher Geschichte, die nach Jahrzehnten der Isolierung als sowjetische Militärsperrzone heute ihren Platz sucht zwischen Russia und Prussia, Kant und Kalinin, zwischen neuem Moskauer Machtbewusstsein und europäischer Grenzenlosigkeit – Vision einer Brücke zwischen Russland und dem Westen.

Die 1945 durch das Potsdamer Abkommen an die Sowjetunion übergegangene Stadt Königsberg i. Preußen wurde 1946 nach Michail Kalinin in Kaliningrad umbenannt, ohne dass es einen Zusammenhang zwischen ihm und dieser Stadt gab.
Im Juli 2011 ist Erika Schulze mit einem Frachtschiff durch den 43 km langen Königsberger Seekanal, vorbei am Frischen Haff und vielen Hafenbauten aus deutscher Zeit, im Hafen von Königsberg angekommen. Dort fand sie eine moderne Stadt vor, mit großem Verkehrsaufkommen und interessanten Geschäften. Der Dom ist wieder aufgebaut und begeistert durch seine Backsteingotik. An der Nordost-Ecke außerhalb des Gebäudes, ist das Grabmal von Immanuel Kant zu betrachten. Neben einigen Stadttoren widmet sich Schulze in ihrem Vortrag auch dem größten Bernsteinmuseum der Welt.

Gäste sind herzlich willkommen.
Eintritt: 2,- €
Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 05141-71 0.

Veranstaltung: Diavortrag „Königsberg – heute“
Referentin: Erika Schulze
Veranstalter: Sophien-Stift GmbH
Datum: Dienstag, 03.09.2019
Uhrzeit: 16.00 Uhr
Ort: Sophien-Stift GmbH, Blumläger Kirchweg 1, 29221 Celle

PR
Foto: Erika Schulze

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: