Vieregg-Gutachten sagt: Alpha-E ist umsetzbar

CELLE/UELZEN. Im Auftrag von 5 Bürgerinitiativen aus dem Dialogforum Schiene Nord hat der Bahnverkehrsexperte Dr. Martin Vieregg heute im Uelzer Hundertwasserbahnhof ein Gutachten zur Machbarkeit von Alpha E präsentiert.

Hauptergebnis der Untersuchung ist die Aussage: Das Projekt Alpha E ist zu den Bedingungen der Region, sogar unter Einbeziehung der zwischenzeitlich hinzugekommenen Notwendigkeit einer Berücksichtigung des Deutschlandtaktes umsetzbar.

Kirsten Lühmann. “Ich finde es klasse, dass sich die beteiligten Bürgerinitiativen aktiv in den Planungsprozess einbringen. Sie tun dies aus meiner Sicht sehr konstruktiv. Ich gehe davon aus, dass nun die Deutschen Bahn die Ideen der Vieregg-Studie ergebnisoffen prüfen und in ihre Planungen einbeziehen wird.”

Die Studie ist in einer Situation entstanden, in der sich die offiziellen Planungen – auch weil zunehmend neue Anforderungen an das Projekt gestellt werden – immer mehr vom Konsens des Dialogforums in Celle entfernen.

Lühmann appelliert an alle Beteiligten: “Wenn wir den weitgehenden gesellschaftlichen Konsens in unserer Region zur Seehafen-Hinterlandanbindung retten wollen, müssen wir uns mit den Thesen der Vieregg-Studie auseinandersetzen. Das gilt für die Ministerien, die Planer, die beteiligten Kommunen und die beteiligten Politiker gleichermaßen!”

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: