Andrea Pommerening als stellvertretende Kreismusikleiterin vorgeschlagen – Frischer Wind in Fachgruppe Musik setzt sich weiter fort

CELLE. Kürzlich fand im Vereinsheim in Scheuen die Musikleitertagung der Fachgruppe Musik des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V. statt. Mit den anwesenden 12 Spielzügen ist ein deutlicher Aufschwung zu spüren. Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Bestimmung eines/einer stellvertretenden Kreismusikleiter/in. Hier wurde Andrea Pommerening in ihrem Amt bestätigt und wird am 14. März auf dem Kreisschützentag in Eversen als Wahlvorschlag der Fachgruppe Musik präsentiert. Ziel soll es sein, die  positive Zusammenarbeit an der Spitze der Fachgruppe fortzusetzen.

Stellvertrende Kreismusikleiterin Andrea Pommerening und Kreismusikleiter Lutz Kleineberg.

Weiter stand der Abend im Zeichen eines regen Austausches, wobei der Kreisspielausschuss die Spielzüge sehr stark in die Ausgestaltung mit einbindet. In der Fachgruppe Musik soll wieder ein Gefühl der Gemeinschaft geschaffen werden. Auch in seinem Bericht über das Jahr 2019 sprach Kreismusikleiter Lutz Kleineberg an, dass das letzte Jahr unter dem Motto „Zusammenwachsen“ stand. Dies soll mit neuen Ideen weiter vorangebracht werden. Schon auf der letzten Tagung hatte der Kreisspielausschuss Vorschläge für ein Musikfestival in die Versammlung gebracht. Diese Themen wurden weiter konkretisiert und erste Terminvorschläge abgegeben. Die Reaktionen aus den Zügen waren durchaus positiv. Lutz Kleineberg sagte aber auch, dass konstruktive Kritik gewünscht sei, denn nur so könne eine Weiterentwicklung für alle stattfinden. Bezüglich des Musikfestivals konnte auch von einer positiven Reaktion und der Unterstützung des Landkreises Celle bezüglich der Lokalitäten berichtet werden.

Zudem bedankte sich der Kreismusikleiter für die tolle Zusammenarbeit mit seiner Stellvertreterin, auf die er sich immer verlassen könne. Ebenso ging ein großer Dank an die weiteren Mitglieder des Kreisspielausschusses, die eine tolle Arbeit leisten.

Neele Schmidt als Leiterin des Kreisspielmannzuges und Ausbildungsleiterin im Kreis Celle berichte vom Jahr 2019 aus der Sicht des Kreisspielmannzuges. Sie gab einen Rückblick auf Auftritte an denen teilgenommen wurde und erzählte, dass demnächst eine Übungsfreizeit anstehe, bei der neue Stücke eingeübt werden.

Eine Bitte an die Züge war es, in ihren Reihen noch einmal Werbung für den Kreisspielmannszug zu machen, denn auch hier stehen die Türen immer offen für neue Mitglieder. Vom Kreisschützenverband war der stellvertretende Vorsitzende Edmund Hoffmann anwesend und überbrachte die Grüße des Kreisvorstandes. Aus Sicht des Kreisvorstandes werden die Veränderungen, die man in der Fachgruppe Musik erlebt, als sehr positiv wahrgenommen. Sein Dank ging an die Musikleute für ihre geleistete Arbeit.

Eine positive Tendenz in der Fachgruppe Musik ist zu erkennen und dieser Trend soll weiter ausgebaut werden. Damit ist auch eine Anforderung an die Spielzüge rausgegangen, sich mehr einzubringen, mitzugestalten und ihre Ideen in den Kreis zu tragen. Nur so könne die Gruppe an Leben gewinnen.

PR
Foto: Christine Müller

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: