Keine Kurzarbeit während der Ausbildung! – Finanzielle Sicherheit für Auszubildende gewährleisten – Sechs Wochen Lohnfortzahlung muss bleiben!

Keine Kurzarbeit während der Ausbildung! – Finanzielle Sicherheit für Auszubildende gewährleisten – Sechs Wochen Lohnfortzahlung muss bleiben!

8. Mai 2020 Aus Von Celler Presse

CELLE. Auszubildende, die eine Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) absolvieren, sind bei Kurzarbeit durch dieses Gesetz für sechs Wochen besonders geschützt. Sie haben für diesen Zeitraum einen Anspruch auf die volle Vergütung. Aktuell gibt es von verschiedenen Seiten zuletzt vom DIHK (Deutsche Industrie- und Handelskammertag) Initiativen, die dieses Schutzrecht abschaffen wollen.

Die Folge wäre eine erhebliche finanzielle Notlage für viele junge Menschen. Dazu Ralf Müller von der IG Metall Celle-Lüneburg: „Wir stellen uns vor Ort dagegen und bringen unsere Position in die Mitbestimmung der Kammern für Celle ein (Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg). Ich persönlich bin Fachsekretär bei der IG Metall und Mitglied in den Berufsbildungsausschüssen beider Kammern.“

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige