Verletzter Schwan treibt auf der Aller

LANGLINGEN. Mit dem Alarmstichwort „H1 – Tierrettung“ wurde die Ortsfeuerwehr Langlingen am 07. Juni um 08:10 Uhr an die Aller in der Nähe der Straße „Im Balken“ alarmiert. Anwohner hatten beim Spaziergang mit ihrem Hund einen verletzten Schwan auf der Aller treiben sehen und daraufhin den Notruf gewählt. Eingewiesen durch die Meldenden, konnten die alarmierten Einsatzkräfte kurze Zeit später den Schwan auf der Aller ausfindig machen. Da dieser nicht mit eigenen Mittel gerettet werden konnte, entschied sich der Einsatzleiter ein Boot der DLRG alarmieren zu lassen.

Die hinzugerufenen Kräfte der DLRG ließen ihr Boot an der Langlinger Schleuse zu Wasser und fuhren von dort aus die Einsatzstelle, welche sich etwa zwei Kilometer flussaufwärts befand, an. Mithilfe einer Decke konnte der geschwächte Schwan anschließend gefangen und an Land verbracht werden. Hier kümmerte sich dann eine Mitarbeiterin des Celler Tierheims um das Tier. Da sich der Vogel in einer Angelschnur verfangen hatte, wurde diese vorsichtig mit einer Nagelschere entfernt. Aufgrund der Verletzungen war eine Aufnahme im Tierheim zu Zwecken der weiteren Behandlung unausweichlich.

Der Einsatz für Feuerwehr und DLRG konnte somit gegen 09:45 Uhr beendet werden.

Marcel Neumann
Fotos: Marcel Neumann

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".





%d Bloggern gefällt das: