Anzeige

Mit dem Rollstuhl an den Tisch im Sinnes- und Bewegungsgarten Nienhagen – dank einer großzügigen Spende

NIENHAGEN. Dank der Spende der Familie Woy wurde in den vergangenen Tagen eine Sitzgruppe mit einem unterfahrbaren Tisch von Mitgliedern und Helfern des Fördervereins Sinnes- und Bewegungsgarten Nienhagen aufgestellt. So einen Tisch gibt es nicht zu kaufen; es ist eine Sonderanfertigung für Rollstuhlfahrer nach genauen Vorstellungen der Familie und Unterstützung von Konstantin Schmidt von der Firma Fuhrbetriebe Horn.

Nach langem Warten wurde der Tisch im vergangenen Herbst endlich geliefert, doch konnten die Mitglieder und Helfer des Fördervereins Sinnes- und Bewegungsgarten Nienhagen aufgrund des feuchten Winters den Boden für die Befestigung des Tisches nicht vorbereiten. Im Frühjahr sollte es dann losgehen; dann kam die Corona-Pandemie und das gemeinsame Arbeiten war nicht mehr möglich – bis jetzt nach den letzten Lockerungen durch die
niedersächsische Landesregierung.

Die Sitzgruppe steht gleich neben dem Eingang, genau gegenüber der Seniorenresidenz Herzogin-Agnes. Dank der Unterfahrbarkeit kommen die Rollstuhlfahrer direkt und selbstständig an den Tisch heran. Der Tisch hat genau eine solche Höhe, dass der Rollstuhl unten drunter passt. Für den Sinnes- und Bewegungsgarten Nienhagen ist diese Spende von großer Bedeutung, da viele Rollstuhlfahrer, gerade auch aus der Seniorenresidenz Herzogin-Agnes, im Garten unterwegs sind.

Kurz nach der Aufstellung der Sitzgruppe wurde diese von Bewohnerinnen der Seniorenresidenz Herzogin-Agnes getestet. Alle sind begeistert. Die Seniorenresidenz selbst vervollständigte die Sitzgruppe noch mit einem Sonnenschirm, der von ihnen gespendet wurde. Damit findet die Besucher des Sinnesgartens hier auch bei Sonnenschein ein schattiges Plätzchen. Auch Familie Woy hat die Sitzgruppe schon in Augenschein genommen und ist von der Sitzgruppe begeistert. So hatten sie sich das vorgestellt und sie sind sehr erfreut, wie gut dies von den Besuchern des Gartens angenommen wird. Auch wenn Ingelore Woy die Sitzgruppe mit dem gerade von ihr erwünschten unterfahrbaren Tisch nicht mehr erleben durfte, so sagen doch ihre Mitbewohnerinnen aus der Seniorenresidenz, dass sie sich das von oben bestimmt ansieht und sich mit ihnen freut. Bei allen, die an dieser neuen Errungenschaft mitgewirkt haben, sagt der Förderverein Sinnes- und Bewegungsgarten nochmals
herzlichen Dank.

PR
Fotos: Annette Kesselhut






Anzeige


Anzeige