„Die Heide blüht LILA, nicht BRAUN und auch nicht OLIV-GRÜN“ – Zwei große Aktionskonzerte für den Frieden

UNTERLÜß. Am Samstag, 15. und Montag, 17. August veranstaltet die bundesweite Musikgruppe LEBENSLAUTE mit über 100 Musiker*innen zwei große klassische Konzerte in Unterüß. Einmal – am 15. August – im Bürgerpark und das andere Mal – am 17. August – in Sichtweite zum Haupteingang der Firma Rheinmetall.

Überwiegend klassische Stücke von Händel, Beethoven und Brahms, aber auch Stücke von Bob Dylan und moderne Musik werden von hervorragenden Laien- und Berufsmusikerinnen dargebracht. Auch eine große Gruppe von guten Sängerinnen erweitert das Programm und rundet es ab.

Die Konzerte wenden sich gegen Militär und Rüstung. Die Organisierenden, die LEBENSLAUTE selbst und die FRIEDENSAKTION LÜNEBURGER HEIDE, wollen mit diesen Konzerten darauf aufmerksam machen, das in den Kreisen Celle und Heidekreis der Südheide das Militär mit den Bundeswehrstandorten und Truppenübungsplätzen Bergen, Beetenbrück, Faßberg, Munster und Wietzenbruch sowie der Rüstungsfirma Rheinmetall eine sehr große Rolle spielen. Militär und Rüstung waren in der Vergangenheit und sind es auch heute, nie Garanten für eine zivile und friedliche Welt.

Deutsches Militär ist aktuell mit Bundeswehrsoldaten – auch aus der Heide – an vielen Kriegen in der ganzen Welt direkt oder indirekt beteiligt. Und, die Kriegsschauplätze in der Welt, an denen Waffen und Munition der Fa. Rheinmetall – auf beiden Seiten – nicht zum Einsatz kommen müsse Mann/Frau mit der Lupe suchen.

„Es ist unstrittig“, so die Veranstaltungsinitiatoren, „dass in der Heide sehr viele Arbeitsplätze – aus unserer Sicht viel zu viele – am Militär und an der Rüstung hängen. Die gewerkschaftliche Forderung „Abrüstung JA – arbeitslos NEIN!“ muss durch staatliche Förderung einer zivilen Wirtschaftsstruktur Wirklichkeit werden. Bereits heute spricht sich eine deutliche Mehrheit der deutschen Bevölkerung gegen Aufrüstung, Auslandseinsätze und Rüstungsexport aus.“

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: