Anzeige

Diese Gesundheitsberufe sind in der Region gefragt

CELLE. Gerade die Coronakrise machte das große Defizit in verschiedenen Gesundheitsberufen deutlich, welches in der Region vorherrscht. Dabei bietet sich jungen Menschen die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Laufbahnen in der Branche zu ergreifen und ihre Existenz darauf zu gründen. Welches die gefragtesten Stellen sind und wie der Start möglich ist, das nehmen wir hier in diesem Artikel unter die Lupe.

Pfleger dringend gesucht

Es ist schon längst kein Geheimnis mehr, dass Krankenpflegerinnen in unseren Krankenhäusern zur Mangelware geworden sind. Immer weniger junge Menschen entscheiden sich tatsächlich für eine Laufbahn in diesem Bereich. In vielen Fällen wird die hohe Anstrengung des Berufs als ein Grund genannt, welcher dem Ergreifen im Wege steht. Zugleich sind viele der Meinung, dass die großen Mühen des Berufs finanziell nicht ausreichend entlohnt werden würden.

Daraus ergab sich in den vergangenen Jahren ein enormes Defizit an Arbeitsplätzen, die nicht mehr besetzt werden konnten. Entsprechende Förderprogramme des Landes sollen ihren Teil dazu beitragen, wieder mehr junge Menschen für den Beruf zu begeistern.

Heilpraktiker gewinnen an Bedeutung

Die klassische Medizin ist längst noch nicht dazu in der Lage, Antworten auf alle wichtigen Fragen zu geben. Wo dies nicht möglich ist, dort rücken in der Regel Heilpraktiker in eine wichtige Position. In den vergangenen Jahren ist die Beliebtheit dieses Berufswegs wieder deutlich gestiegen. Dies liegt auch am digitalisierten Ausbildungssystem, das nun auch ortsunabhängig absolviert werden kann. Die Online-Heilpraktikerschule bietet damit allen Anwärterinnen und Anwärtern die Möglichkeit, in ihrem Heimatort die Grundlagen zu erlernen.

Auch die allgemeine Offenheit gegenüber Heilpraktikern ist in den vergangenen Jahren noch einmal gewachsen. Hier bietet sich also die Möglichkeit, wertvolle Ergänzungen zu unserem klassischen Gesundheitssystem anzubieten. In Kombination mit der guten Bezahlung, die je nach Auftragslage durchaus üppig ausfallen kann, handelt es sich für viele um ein besonders attraktives Berufsfeld. Die meisten Heilpraktiker arbeiten in einer eigenen Praxis auf selbstständiger Basis und verfügen somit trotz beruflicher Verpflichtungen über viele Freiheiten.

Karriere als Arzt?

Um die nächste Anstellung müssen sich gut qualifizierte Ärzte in diesen Tagen wirklich keine Sorgen machen. Vielmehr steht ihnen ein großes Feld an Möglichkeiten zur Verfügung, um sich innerhalb ihrer Branche einzubringen. Besonders in den Praxen auf dem Land mangelt es schon seit Jahren an jungen Nachfolgern. Entsprechend gut stehen die Chancen auch bei einem mäßigen Abschluss, dort die eigene berufliche Zukunft begründen zu können.

Ein Einstiegsgehalt zwischen 3.500 und 4.000 Euro ist für viele einer der Hauptgründe, um sich für diesen Weg zu entscheiden. Bis es soweit ist, sind jedoch große Anstrengungen notwendig. In den nahegelegenen Universitäten ist ein nahezu fehlerfreies Abitur notwendig, um sich einen der begehrten Studienplätze zu sichern. Anschließend steht ein fünf bis sechs Jahre langes Studium an, welches in der Regel auch die Promotion mit einschließt. Anschließend müssen noch die Lehrjahre als Assistenzarzt abgeleistet werden, ehe schließlich die Berufsbezeichnung erfolgreich erworben wurde.

Dies waren nur ein paar Beispiele für interessante Berufswege im Gesundheitswesen. Es lohnt sich für junge Menschen in jedem Fall, die guten Perspektiven zu nutzen, die sich dort gerade auftun. Je besser die Qualifikation am Ende ist, desto größer und vielseitiger sind auch die Chancen, die damit ergriffen werden können.






Anzeige


Anzeige