Anzeige

Erneuerbare Energien für die Zukunft: Das sind die Vorteile von Bio-Solarhäusern

DEUTSCHLAND. Ein Eigenheim gehört für viele Menschen zu den Träumen, die sie sich im Laufe ihres Lebens unbedingt erfüllen möchten. Schließlich stehen die eigenen vier Wände nicht nur für Sicherheit und Geborgenheit, sondern gelten auch als zuverlässige Altersvorsorge. In diesem Zusammenhang gewinnen die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit an Bedeutung: Immer mehr Bauherren auch in und um Celle setzen daher auf Häuser, die aus nachhaltigen Materialien gefertigt und mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Bio-Solarhäuser sind hierbei besonders beliebt, denn sie bieten zahlreiche Vorteile.

Bio-Solarhaus aus Holz: Nachhaltigkeit im Fokus

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist seit einiger Zeit in aller Munde. Sowohl bei Lebensmitteln als auch bei Kleidung, Schuhen und natürlich auch im Bauwesen legen immer mehr Menschen Wert auf einen möglichst geringen Energieverbrauch, kurze Transportwege und umweltfreundlich angebaute sowie gewonnene und verarbeitete Materialien. Wer ein Eigenheim bauen und gleichzeitig an die Zukunft denken möchte, ist mit einem Bio-Solarhaus gut beraten. Hierfür wird in erster Linie Holz als Baumaterial verwendet, das sich durch zahlreiche positive Eigenschaften auszeichnet. Holz kann von regionalen Anbietern bezogen werden, wodurch lange Transportwege entfallen. Der nachwachsende Rohstoff erzeugt zudem ein sehr angenehmes und wohngesundes Klima im Haus: Auch Allergiker und Menschen etwa mit Atemwegserkrankungen profitieren von Holzhäusern, die unter anderem auch geringe Dosen an ätherischen Ölen abgeben. Die wärmedämmenden Eigenschaften von Holz sorgen dafür, dass es im Inneren des Gebäudes auch bei einer vergleichsweise geringen Wandstärke angenehm warm bleibt und Zugluft sowie die Bildung von Schimmel zuverlässig verhindert werden kann. Eine optimale Dämmung trägt dazu bei, dass sich die Heizkosten verringern: Dies ist nicht nur ein Vorteil für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt.

Solaranlagen zur individuellen Energiegewinnung

Ein Holzhaus ist nur dann als nachhaltig und umweltfreundlich einzustufen, wenn es auch bei der Energiegewinnung und dem Energieverbrauch eine positive Bilanz aufweisen kann. Bio-Solarhäuser zeichnen sich durch die Verwendung von Photovoltaikanlagen aus: Diese sind in die Lage, auftreffende Sonnenstrahlen „einzufangen“ und die damit verbundenen Sonnenenergie so umzuwandeln, dass sie etwa für das Heizen und für die Warmwassergewinnung verwendet werden kann. Auch wenn es oftmals noch nicht möglich ist, ein Haus vollständig mithilfe von Solarenergie zu betreiben, kann der Energieverbrauch deutlich reduziert werden. Dazu wird der Anteil an weniger nachhaltigen Energieformen verringert. Das Zusammenspiel der nachhaltigen Materialien und der erneuerbaren Energien macht Bio-Solarhäuser zu einer idealen Investition für alle Bauherren, die in die Zukunft investieren und sowohl der Umwelt als auch ihrer Gesundheit etwas Gutes tun möchten.

Bio-Solarhäuser: preiswerte und vielseitige Varianten

Beim Bau eines Eigenheims spielt nicht zuletzt auch der Preis der Immobilie eine ausschlaggebende Rolle. Bio-Solarhäuser können auch hier überzeugen, da sie sich durch weitaus geringere Kosten im Vergleich zu anderen Passivhaus-Varianten auszeichnen. Dazu gelingt der Bau meist innerhalb kurzer Zeit, da keine langen Trocknungszeiten stattfinden müssen.

PR






Anzeige


Anzeige