Anzeige

Spargel-Flammkuchen mit Erbsen-Creme, Gorgonzola, Schinken und Goldsaft

Mrz 4, 2021 ,

Deutschland ist Spargelland. Denn hierzulande konsumiert jeder Bundesbürger etwa 1,7 Kilogramm Spargel im Jahr. Während der Saison, von Mitte April bis Mitte Juni, ist das weiße, grüne oder violette Stangengemüse ein echter Superstar in der Küche. Durch seinen Wasseranteil von 90% ist der Spargel kalorienarm, enthält aber gleichzeitig viele Nährstoffe und Vitamine, wie Eisen, Kalzium oder Vitamin C. Besonders wenn die Tage wieder wärmer werden, ist der Spargel so die perfekte Mahlzeit zum Mittag, Abend oder für zwischendurch. Damit das Gemüse nicht nur klassisch auf den Teller kommt, hat die Grafschafter Krautfabrik einen leckeren und leichten Spargel-Flammkuchen kreiert, der einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Für das richtige Aroma ist hier der Grafschafter Goldsaft verantwortlich, der dem Flammkuchen eine herzhafte Süße verleiht. Der Flammkuchen ist so die perfekte Speise für ein entspanntes Familienessen im Garten. Weitere Informationen unter www.grafschafter.de.        

Die beliebteste Sorte der Deutschen ist der weiße Spargel, dicht gefolgt von der grünen Variante. Grüner Spargel wächst im Gegensatz zum weißen überirdisch und bekommt durch die Sonneneinstrahlung und das dadurch entstehende Chlorophyll seine Farbe. Er hat den Vorteil, dass er nicht geschält werden muss und eine kürzere Garzeit hat. Beide Varianten lassen sich aber hervorragend mit dem malzig-süßen Geschmack des Grafschafter Goldsafts kombinieren, für eine abwechslungs-reiche und überraschende Zubereitung des Stangengemüses. Das Erbsenpüree und der Rucola bringen zudem noch eine bittere Note mit ein, was den Flammkuchen besonders an warmen Tagen zu einem wahren Leckerbissen macht.

Grafschafter Goldsaft ist ein aus erntefrischen Zuckerrüben hergestellter, naturreiner Sirup. Er enthält ansonsten keine Zusätze und ist von Natur aus gluten- und laktosefrei und auch für eine vegane Ernährung geeignet. Mit seinem einzigartigen Geschmack verfeinert der Grafschafter Goldsaft jede Mahlzeit und sorgt für eine besondere Geschmacksnote.

Rezept

Spargel-Flammkuchen mit Erbsen-Creme, Gorgonzola, Schinken und Goldsaft 

Zutaten für 2 Flammkuchen (vier Portionen).

Zutaten:

300 g Mehl
2 EL Olivenöl
1 Eigelb (Gr. M)
Salz
150 g TK-Erbsen
100 g Crème fraîche
Pfeffer
1/2 Bio-Zitrone
450 g grüner Spargel
1 EL Öl
2 EL + 4 EL Grafschafter Goldsaft
150 g Gorgonzola-Käse
75 g Rucola
150 g Serrano-Schinken in dünnen Scheiben
Mehl für die Arbeitsfläche zum Ausrollen

Zubereitung:

Für den Flammkuchenteig Mehl, Olivenöl, Eigelb, 1 TL Salz und ca. 150 ml lauwarmes Wasser mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Erbsen in kochendem Wasser ca. 2 Minuten garen. Erbsen gut abtropfen lassen. Crème fraîche und Erbsen pürieren. Zitronensaft auspressen. Erbsencreme mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Von dem grünen Spargel die holzigen Enden großzügig abschneiden. Spargel waschen und in Stücke schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Spargel darin unter Wenden 3–4 Minuten braten. 2 EL Grafschafter Goldsaft zum Spargel geben und darin karamellisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spargel aus der Pfanne nehmen.

Flammkuchenteig halbieren. Jeden Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche jeweils zu einem dünnen ovalen Flammkuchen (ca. 35 cm Ø) ausrollen. Jeden Flammkuchen mit der Hälfte Erbsencreme bestreichen. Spargel auf beide Flammkuchen verteilen. Flammkuchen nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 250 °C/Umluft: 230 °C) ca. 7 Minuten backen. Käse in kleine Würfel schneiden. Rucola verlesen, waschen und gut abtropfen lassen.

Flammkuchen herausnehmen und sofort mit der Hälfte Käse bestreuen. Die Hälfte Schinken und Rucola darauf verteilen. Den Flammkuchen mit 2 EL Grafschafter Goldsaft beträufeln und sofort servieren. Den zweiten Flammkuchen ebenso zubereiten.

Zubereitungszeit: gesamt ca. 75 min.
Pro Portion ca. 2980 kJ, 710 kcal.

Ein Service von:

Weitere Informationen zu Grafschafter gibt es unter www.grafschafter.de/rezepte.





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige