Anzeige
    |    

Es gibt verschiedene Arten von Tinnitus

DEUTSCHLAND. Leiden sie vielleicht unter einem Tinnitus? Dann sind sie damit nicht alleine, denn in Deutschland gibt es weitere 13 Millionen Menschen, die dasselbe Problem haben. Mindestens jeder zweite Bürger hat bereits persönliche Erfahrungen damit gemacht. Der Tinnitus äußert sich in den unterschiedlichsten Formen und Arten.

Diese können sein:

  • Klopfen
  • Summen
  • Klingeln
  • Rauschen

In Situationen, in denen aus der Umgebung keine Geräusche kommen, nehmen sie den Tinnitus ganz besonders klar wahr. Ohne die Nutzung von einem besonders angefertigten Tinnitus Noiser oder einer therapeutische Behandlung kann dieses permanente Ohrgeräusch oft ein alltäglicher unangenehmer Begleiter werden. Haben sie gewusst, dass moderne Hörgeräte bereits mit einem Tinnitus Noiser ausgestattet sind?

Der Tinnitus selbst ist kein einzelnes Phänomen, davon sind nämlich viele Menschen betroffen. Zu diesem Thema halten sich aber noch viele Mythen und Unwahrheiten, bzw. auch Vorurteile. Hier können sie sich näher zum Thema Tinnitus informieren.

Gründe und Ursachen

Haben sie gedacht, dass von Tinnitus nur Menschen betroffen sind, die oft laute Musik hören oder auf Konzerte gehen? Natürlich kann das auch eine Ursache sein, trotzdem gibt es auch noch andere Gründe dafür. Beim Tinnitus handelt es sich grundsätzlich um keine eigenständige Krankheit. Vielmehr ist es ein Symptom. Symptome weisen immer auf andere Leiden hin. Deshalb können Menschen auch vom Tinnitus betroffen sein, wenn der berufliche Hintergrund entsprechend stressig ist. Das Geschlecht oder das Alter spielt keine Rolle. Am häufigsten treten Tinnitus Symptome zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auf. Grundsätzlich gibt es keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Verschwindet der Tinnitus von selbst wieder?

Nein, der Tinnitus muss sich nicht automatisch von selbst wieder zurückbilden. Viele haben Angst, sich dem Bekanntenkreis oder Familienkreis, bzw. Freunden mitzuteilen, wenn ein Tinnitus vorliegt. Sie müssen keine Angst haben, um Hilfe zu bitten, wenn sie einen Tinnitus haben. Hoffen sie nicht darauf, dass die Ohrgeräusche von selbst ganz einfach verschwinden, denn das kann zu weiteren Schäden führen.

Wurde der Tinnitus durch temporäre Einflüsse oder Medikamente verursacht, kann er natürlich von selbst wieder verschwinden. Meistens vergeht das lästige Klingeln aber nicht wieder von selbst. In diesem Fall sollten sie sich Hilfe bei einem Spezialisten suchen. Je eher sie das machen, umso höher ist Möglichkeit auf eine baldige Heilung oder Linderung der Tinnitus Symptome.

Ist Tinnitus heilbar?

Wie bereits oben erwähnt, handelt es sich beim Tinnitus selbst um keine eigenständige Krankheit. Sobald die Ursachen der Grunderkrankung behandelt werden, erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Tinnitus verschwindet oder gelindert wird. Weitere Probleme können beim Tinnitus auftreten, wie zum Beispiel:

In den meisten Fällen ist es möglich, den Tinnitus zufriedenstellend und effektiv zu heilen.

Hilft eine Ernährungsumstellung bei Tinnitus?

Oft kommt es vor, dass diverse Lebensmittelzusatzstoffe und Nahrungsmittel selbst verantwortlich gemacht werden, wenn ein Tinnitus auftritt. Forscher allerdings Belege, dass dem nicht so ist. Eine gesunde Diät und eine ausgewogene Ernährung tragen dazu bei, dass der Tinnitus gut behandelt werden kann, deine Ernährung selbst ist allerdings niemals das Problem.

Existieren wirksame Mittel zur Tinnitusbehandlung?

Es ist möglich, von einem Spezialisten feststellen zu lassen, in welchem Ausmaß der Tinnitus vorhanden ist. Damit die Symptome oder der Tinnitus richtig behandelt werden können, muss der Grund bestimmt werden. Entsprechend gibt es diverse Methoden zur Behandlung. Ein gutes Beispiel ist ein Tinnitus Noiser, der häufig in modernen Hörgeräten eingebaut ist. Dieser kann mit anderen Therapieformen kombiniert werden. Ausschlaggebend ist dafür immer das individuelle Profil. Meist werden auch emotionale und psychologische Begleiterscheinungen eingehend mit dem Tinnitus festgestellt. Benötigen sie weiteren Informationen zum Thema Tinnitus und Behandlungsmöglichkeiten?

Celler-Presse.de bedankt uns beim Hörakustiker-Team von MySecondEar für diese ausführlichen Service-Informationen.

Mehr zu diesem Thema erfahren sie auf der Seite: mysecondear.de




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige


Anzeige