Anzeige

Street Photography? Das sollte unbedingt beachtet werden!

CELLE. Celle ist eine wunderschöne Stadt, also warum sollte man diese nicht auch mal fotografisch festhalten? Ja, viele von uns machen am liebsten Fotos im Urlaub oder bei einer besonderen Gelegenheit, doch wieso nicht einfach mal das Handy oder die Kamera schnappen und sich an der Street Photography versuchen? Was die Street Photography genau ist und wie Sie diese am besten umsetzen können, möchten wir Ihnen hier näher erklären!

Was ist Street Photography?

Street Photography ist ein Fotografie-Gebiet, welches sich auf die Straße bezieht. Blank übersetzt heißt es auf Deutsch “Straßenfotografie” und das bringt es auch auf den Punkt. Genauso wie Landschaftsfotografie oder Porträt Fotografie gibt es demnach ein Genre für klassische Bilder auf der Straße. Hierbei sprechen wir nicht ausschließlich von Fotos von der Straße, sondern vielmehr dem Alltag in der Stadt. Sei es den Nachbarn beim Spazieren Gehen fotografieren (fragen Sie allerdings vorher nach der Erlaubnis) oder die schönen Lichter der Stadt am Abend verewigen. Street Photography ist wirklich klasse, wenn Sie auf der Suche nach einem schönen Hobby sind, welches Sie fördert, draußen stattfindet und welcher Sie zum aktiv werden animiert.

Was sollten Sie bei Street Photography beachten?

Sie möchten die Street Photography einmal selbst ausprobieren und Celle in einem neuen Licht erstrahlen lassen? Dann haben wir hier die besten Tipps und Tricks für Sie, wie Sie das am besten umsetzen können.

Setzen Sie auf das richtige Bildbearbeitungsprogramm

Neben einer guten Kamera und einem idealen Objektiv benötigen Sie auch noch ein gutes Bildbearbeitungsprogramm. Dies muss nicht immer teuer sein, tatsächlich gibt es viele Programme, die sogar kostenlos daherkommen. Hier können Sie ganz einfach Anpassungen durchführen wie der Kontrast, die Größe, die Sättigung und so viel mehr. Wir empfehlen, dass Sie selbst einfach mal mit dem Programm herumspielen. Mehr zum Thema Bildbearbeitungsprogramm finden Sie übrigens auf dieser Seite.

Nutzen Sie das richtige Objektiv

Sollten Sie mit einer Spiegelreflexkamera fotografieren, dann spielt auch das Objektiv eine wichtige Rolle, denn hiermit können Sie einiges aus dem Foto herausholen. Welches Objektiv Sie konkret brauchen, können wir leider nicht pauschalisieren, denn es kommt vor allem darauf an, wie Ihre Fotografie aussehen soll. Möchten Sie vor allem viel von der Stadt zeigen? Dann ist ein Weitwinkelobjektiv für Sie die richtige Entscheidung! Möchten Sie stattdessen die Stadt und die Leute im Alltag fotografieren oder vielleicht sogar Bilder bei Nacht machen? Dann versuchen Sie es mit einer Festbrennweite.

Versuchen Sie es mit der Fotografie bei Nacht

Das Fotos in der Nacht schießen, macht nicht nur wahnsinnig Spaß, sondern hinterlässt Sie mit ganz besonderen Fotos. Viel zu selten sehen wir den Alltag unserer Stadt bei Nacht. Die Lichter. Die Leute und die Geschehnisse. Das können Sie mit der Nachtfotografie festhalten. Hier brauchen Sie sich auch gar keine Gedanken machen, dass Sie womöglich mitten in der Nacht durch Ihre Straßen laufen müssen, vielmehr reicht es schon am Abend zur blauen Stunde Fotos zu schießen. So ist das Licht besonders leicht und sie haben einen wunderschönen Hintergrund mit dem Sonnenuntergang gefunden.

Schießen Sie die Fotos in RAW

Vor allem, wenn Sie die Street Photography bei Nacht umsetzen wollen, dann ist es ratsam die Fotos im RAW Format zu schießen. Dieses Format ist im Prinzip die Rohdaten eines Fotos, welches Sie dann nach Ihren Wünschen anpassen können. Zwar braucht es mehr Zeit diese rohen Dateien zu bearbeiten und auch erheblich mehr Speicherkapazität, doch für ein 1A Resultat lohnt es sich. Falls Sie das allerdings nicht möchten, sondern vielmehr wenig Zeit in die Bearbeitung Ihrer Fotos stecken wollen, dann reicht das klassische JPEG Format voll und ganz aus!






Anzeige


Anzeige


Anzeige