Anzeige

CELLE. Es ist weder der 1. April noch sind Bauvorhaben auf der Allerinsel in Hafennähe hiermit gemeint. Die Lions-Organisation hat zu Ihrem 100. Geburtstag vor ein paar Jahren einige Projekte auf den Weg gebracht, die sich jetzt auch in Celle manifestieren. Im Rahmen einer Campaign 100 sollen an 100 Standorten in Deutschland Partnerschulen zu Lions-Quest-Leuchtturmschulen ausgebaut werden.

Diese Schulen erhalten ein maßgeschneidertes „Qualifizierungspaket“ aus Lions-Quest-Seminaren und Workshops. Darüber hinaus sollen sich die Schulen mit lokalen und regionalen Akteuren und Organisationen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft vernetzen.

Die Oberschule an der Welfenallee (ehemals OBS 1 Celle) hat sich auf den Weg gemacht, solch eine Leuchtturmschule zu werden, bringt viele Voraussetzungen dafür schon aus der Arbeit der letzten Jahre mit und hat bereits zahlreiche Maßnahmen für dieses Gesamtprojekt in die Wege geleitet. Mitte Oktober soll ein Treffen von Vertretern der Schule und des Lions Clubs Celle dazu dienen, das Projekt dem Club vorzustellen und das Gespräch zwischen beiden Partnern zu intensivieren.

Schon im Jahr 2018 haben alle Lehrkräfte der Schule die Lions-Quest-Kurse „Erwachsen werden“ besucht. Inzwischen neu an die Schule gekommene Lehrkräfte, sowie Sozialpädagogen und Pädagogische Mitarbeiterinnen haben nun ebenfalls die Chance erhalten, in einem weiteren Kurs qualifiziert zu werden. Auch dieser Kurs wurde von Heinz-Dieter Ulrich kompetent und in bewährter Weise geleitet.

Durch Lions-Quest „Erwachsen werden“ erfolgt eine   aktive Förderung der Persönlichkeitsentwicklung  sowie der sozialen, emotionalen und kommunikativen Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 8/9.

Lions-Quest „Erwachsen werden“ verbessert durch die Lebenskompetenzförderung nachweislich das Miteinander im Klassenverband, die Lernerfolge und das Klassenklima.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich von dem Seminar begeistert: 25 Unterrichtsstunden, drei Tage infolge, erstmalig mit komplett überarbeitetem Material bildeten die Grundlage für eine hochklassige Veranstaltung. Mit Engagement, Enthusiasmus und vollem Einsatz erprobten die Lehrkräfte ausgewählte Methoden des Life-Skills Programms. „Das war alles sehr anschaulich, nicht zuletzt, weil wir immer wieder in die Rolle der Schülerinnen und Schüler geschlüpft sind“, schmunzelte ein Lehrer. Seminarleiter Ulrich betonte: „Lions-Quest bietet so viele Möglichkeiten. Es ist genau das, was eine Schule jetzt und in der Zukunft leisten sollte!“

Am Ende des Seminars bedankt sich der Lions-Quest-Beauftragte des Lions Clubs Celle, Bernd Habekost, beim Trainer für die kompetente Leitung, bei der Didaktischen Leiterin Susi Schult für die Unterstützung bei der Vorbereitung und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die engagierte Mitarbeit.

Finanziert wurde dieser Kurs zu einem Teil durch die Schule, den Lions Club Celle und durch die großzügige Unterstützung der Mobil-Krankenkasse.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige