Anzeige

Celle und Umgebung – Wie teuer ist der Hausbau

CELLE. Die Kosten für den Hausbau in Deutschland steigen seit einigen Jahren immer weiter. Vor allem in Ballungsgebieten können viele Menschen nur davon träumen, ein Haus ihr Eigen zu nennen. Ein Grund ist die immer höhere Nachfrage bei weniger Platz.

In diesem Artikel informieren wir darüber, wie sich die Kosten für den Hausbau zusammensetzen und wie Sie weitere Informationen dazu finden können.

Hausbau in Celle – Wie und was?

Es ist der Traum vieler Menschen, insbesondere der von jungen Familien in Deutschland. Ein eigenes Haus. So träumen auch im Raum Celle viele Menschen davon. Und natürlich keimt da auch die Frage nach den Kosten in diesem Zusammenhang auf. Denn es handelt sich hierbei um eine große Investition, über die man sich im Vorfeld ausführlich informieren und sich Gedanken machen sollte, ehe man sich an die Verwirklichung seines Traumprojekts, dem eigenen Hausbau macht.

Und natürlich gehen die möglichen Kosten für ein solches Projekt weit auseinander und können daher nicht verbindlich von uns festgelegt werden. Zu individuell sind die Wünsche und Möglichkeiten der unterschiedlichen Personen. Und wer ein Einfamilienhaus in Massivbauweise bevorzugt, der wird immer bedeutend mehr Geld investieren müssen, als eine Familie die sich für einen Bungalow in Fertigbauweise entscheidet. Die wesentlichen Fragen, die man sich vor einem Hausbau stellen sollte:

  • Bauweise: Soll es ein Massivbauhaus werden oder ein Fertighaus? Hier können sich die Kosten deutlich unterscheiden.
  • Freistehendes Haus oder ein Reihenhaus: Ein freistehendes Haus ist im Regelfall viel teurer als ein Reihenhaus, zumindest in der klassischen Variante. Wer sich für ein Fertighaus im Schnellverfahren entscheidet kann auch hierbei unter Umständen Kosten einsparen, auch wenn dieses im Nachgang frei stehen wird.
  • Bauplatz: Ist bereits ein Grundstück oder Bauplatz vorhanden? Dann ergeben sich im Vorfeld bereits ganz andere Optionen, als wenn dieser auch noch erworben werden muss. Denn ein entsprechendes Grundstück oder ein Bauplatz kann teilweise sehr hohe Kosten verursachen. In manchen Fällen überschreiten diese Kosten dabei sogar die des eigenen Hauses an sich.
  • Baunebenkosten: Wie viel Baunebenkosten fallen zu den eigentlichen Kosten noch an? Dies wird im Individualfall variieren. Dieser Posten kann aber unter Umständen recht hoch ausfallen, weswegen er keineswegs vergessen werden sollte in die Kalkulation der Baukosten mit einzukalkulieren.
  • Soll ein Haus gekauft werden oder ein neues gebaut werden? Was ist in Celle und im persönlichen Fall für die Familie günstiger. Möchte man das Haus eher frei planen oder eins von der Stange kaufen. Bei der freien Planung fallen normalerweise natürlich höhere Kosten an, wie bei „Massenware“. Auch dies sollte gründlich hinterfragt und im Vorfeld recherchiert werden.

Wo finde ich die wichtigsten Informationen dazu?

Natürlich ist es gerade für unerfahrene Hausbauer gerade zu Beginn der Planung eine enorme Herausforderung. So viele Informationen müssen eingeholt werden. Und selbst wenn man sich für eine Bauweise entschieden hat, gilt es noch immer viele weitere Dinge zu erledigen. Die Baufirma muss gefunden werden, unter Umständen ein Grundstück und unzählige anfallende Kosten und Nebenkosten für dieses Vorhaben durchgerechnet werden. Hinzu kommen Termine bei den Banken und noch einiges mehr. Um nicht den Überblick zu verlieren ist es daher ratsam so früh wie möglich und in Ruhe an Informationen zu kommen.

  • Im Internet: Ganz klar, im Internet finden sich heute eine Vielzahl an Informationen. Auch für den anstehenden Hausbau in Celle und Umgebung. Der Vorteil hieran ist, dass man sich schnell und global einen Überblick verschaffen kann und nicht jedes Detail irgendwo vor Ort klären muss. Das erspart Zeit, zumindest für einen ersten und groben Überblick über die wichtigsten Fragen.
  • Vertrauensvolle Ansprechpartner. Nicht nur online sollte man an Informationen kommen. Wenn es um die Details geht, helfen persönliche Gespräche immer noch am meisten. Sei es mit Freunden, die diese Thematik bereits eigenständig erlebt haben und die vielleicht auch vertrauensvolle Baufirmen, Makler und Banken benennen können. Es ist sehr wichtig, dass für jeden Schritt ein vertrauensvoller Ansprechpartner zur Seite steht, der auch seriös ist. Das gilt für Baufirmen, Hausproduzenten, Notare, Makler und Banken alle genauso. Dann kann die Planung letztlich sogar Spaß machen und das Traumprojekt schrittweise realisiert werden.





Anzeige


Anzeige