Anzeige

Fachtag für Firmen und Azubis mit Migrationshintergrund

CELLE. Das Azubi-Paten-Projekt „Vom Jobling zur Fachkraft“ lädt am Freitag, 29. Oktober, von 10 bis 14 Uhr zu einem Fachtag in den Neuen Kreistagssaal ein, um Celler Unternehmen über die Beschäftigung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund zu informieren und das Projekt vorzustellen.

Pate Hamza Al Mokdad (links) unterstützt den Azubi Jawid Ahmadi

„Das Konzept der individuellen Unterstützung von Migrantinnen und Migranten in der Ausbildung durch persönliche Paten hat innerhalb kürzester Zeit sehr gute Erfolge erzielt“, sagt Ute Labudde, Koordinatorin des Projekts. So haben in diesem Sommer die ersten zehn Azubis ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. „Unser Ziel ist es, Wege zur Fachkräftesicherung zu schaffen.“

Der von Labudde organisierte Fachtag „Arbeitsmarktintegration – Fachkräftesicherung durch Ausbildungsbegleitung“ geht mit zahlreichen Vorträgen auf das Thema ein. So referiert Sarah Strobel vom Berliner Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ über die Frage „Normalität Vielfalt?! Erfolgreich durch die Ausbildung“. Das Freiwilligen Zentrum Hannover stellt weitere Projekte zur Ausbildungspatenschaft vor. Und die pro regio ev Uetze – KAUSA Landesstelle Niedersachsen informiert über die „Ausbildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund“.

„Für die stetig wachsende Anzahl der Auszubildenden suchen wir weiterhin Freiwillige, die junge Menschen während der Ausbildung begleiten möchten“, so Labudde, die auch alle interessierten Patinnen und Paten zum Fachtag einlädt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Ute Labudde unter der Rufnummer (05141) 92 98 69 oder per Mail an: u.labudde@vhs-celle.de. Das bei der vhs Celle angesiedelte Projekt „Vom Jobling zur Fachkraft“ wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

PR
Foto: Ute Labudde






Anzeige


Anzeige