Anzeige

„Ohne Computer geht es nicht im Beruf“

CELLE. In ihren Heimatländern hatten sie keinen Umgang mit Computern, jetzt haben acht Migrantinnen und Migranten in einem EDV-Basiskurs Grundkenntnisse mit dem PC erworben. „Das war ein ganz toller Unterricht! Wir wissen jetzt viel über Windows und Word und können sogar mit zehn Fingern schreiben“, sagt Dlo Khalti aus dem Irak. Der Kurs, der bereits zum zehnten Mal vom Projekt TAF – Teilhabe am Arbeitsmarkt für Flüchtlinge – angeboten wird, ist eine Kombination aus Textverarbeitung und Tastschreiben. Auch Tabellenkalkulation mit Excel steht auf dem Programm.

„Lehrgangsziel ist die Förderung von Berufsprachs- und Anwendungsfähigkeiten im EDV Bereich für den Ausbildungs- und Berufseinstieg”, so die TAF-Projektleiterin Evelyn Rzymelka, die zusammen mit ihrem Team Menschen mit Fluchthintergrund beruflich berät.

Für Jasim Shany Baki soll der EDV-Kurs die Erfüllung seines Berufswunsches bringen. „Ich habe beim Jobcenter den Test für den Busführerschein nicht bestanden, weil ich nicht mit dem PC umgehen konnte“, sagt der Iraker. Für den zweiten Anlauf rechnet er sich deutlich bessere Chancen aus. „Ohne Computer geht es im Beruf eben nicht. Aber in den zwei Wochen habe ich viel gelernt.“

Die nächsten Basis-EDV-Kurse durch die TAF-Beratung sind für das Frühjahr 2022 geplant. Informationen gibt es unter (05141) 90 73 76 und 208 75 06.

PR
Foto: Martina Hancke/vhs Celle






Anzeige


Anzeige