Anzeige

Was ist bei einer FFP2-Maske wichtig?

DEUTSCHLAND. Am 13. März 2022 werden es zwei Jahren sein, in denen die Menschheit gegen das “severe acute respiratory syndrome coronavirus type 2”, wie das Coronavirus eigentlich offiziell heißt, kämpft. Doch ob Sars-CoV-2, Corona oder Covid-19, gefühlt seit der Pest im Mittelalter wurde die Menschheit nicht mehr von solch einer gesundheitlichen Bedrohung heimgesucht. Schutz vor dem Virus steht seit Monaten an oberster Stelle. Selbstschutz, Fremdschutz, am besten beides zusammen. Die Bundesregierung setzt zur Abwehr auf FFP2-Masken. Doch es gibt leider auch gekonnte Fälschungen. Wie erkennt man hochwertige, zertifizierte FFP2-Masken?

Das kennzeichnet eine gute FFP2-Maske

FFP2 Masken aus Deutschland unterliegen einer strengen Kontrolle. Viele Hersteller achten zudem auf hochwertige Qualität beim Schichtaufbau.

Eine FFP2-Maske besteht in der Regel aus vier Schichten. Innen, direkt an der Gesichtshaut liegt eine Schicht aus Spinnvlies, darüber wölbt sich eine Füllschicht aus Faservlies für die Dichtheit, direkt darauf liegt die wichtige Filterschicht aus sogenanntem MeltBlown für die notwendige Partikelfilterung, zuletzt gibt es erneut eine Lage Spinnvlies, die der FFP2-Maske Stabilität verleiht. 

Eine hochwertige Maske sitzt daher gut und ist stabil. 

Filterwirkung

Die Filterwirkung einer FFP-Maske wird in drei Kategorien aufgeteilt: FFP1 ist eine Vliesmaske mit geringer Schutzwirkung, FFP2-Masken halten rund 94 Prozent der schädlichen Aerosole ab, die Kategorie FFP3 schützt sogar zu 99 Prozent.

Passform

Angepasst wird die FFP2-Maske mit einem metallenen Nasenbügel. Sie sollte eng im Mund-Nasen-Bereich anliegen und möglichst dicht abschließen. Die Haltebänder können durch Verdrehen im Zweifelsfall gekürzt werden und so für einen besseren Halt sorgen.

Im Idealfall achtet der Hersteller darauf, dass die verwendeten Materialien, etwa bei den Haltebändern, nicht nur den gesetzlichen Vorgaben entsprechen, sondern auch besonders hautverträglich sind, sodass keine Hautreizungen entstehen können.

FFP2-Masken ohne Ventil dienen dem Eigen- und Fremdschutz.

Zertifizierte Atemschutzmasken erkennen

Wer eine FFP2-Maske nutzt, verlässt sich zu 100 Prozent darauf, dass sie auch zuverlässig schützt. Leider bestehen viele Fälschungen auf minderwertigem Material oder sind ohne Filtervlies produziert. So sehen sie zwar aus wie “echte” Masken, haben aber keine oder nur geringe Schutzwirkung. 

Verfügt eine FFP2-Maske mindestens über die folgenden drei Kennzeichnungen, kann man als Käufer davon ausgehen, dass sie aus einer zertifizierten Produktion stammt.

  • Auf den FFP2-Masken muss neben dem CE-Zeichen auch immer eine vierstellige Ziffer abgedruckt sein. Ohne diese Nummer ist die Maske gefälscht.
  • Die Kennzeichnung: EN 149:2001+A1:2009 steht für das Erfüllen einer vorgegebenen Norm in Hinblick auf Material und Verarbeitung.
  • Ebenso sollte die Herstellerfirma und deren Anschrift auf der Verpackung oder der Anleitung vermerkt sein.

Was bedeuten die Kürzel „NR“ und „R“ ?

Auf manchen Masken findet der Käufer noch die Kürzel “NR” und “R”, wobei “NR” für nicht wiederzuverwenden steht und “R” für wiederverwendbar.

Generell sind FFP2-Masken allerdings als Einwegprodukte produziert. 

Wie kann man FFP2-Masken mehrfach benutzen?

Die Faustregel besagt, dass man eine FFP2-Maske nur 8 Stunden lang benutzen sollte, dann muss sich fachgerecht entsorgt werden, spätestens jedoch, wenn die Maske durchfeuchtet ist. Die Müllberge wachsen und viele Menschen möchten daher ihre FFP2-Maske mehrfach nutzen. Doch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat auch drei Methoden veröffentlicht, wie man eine FFP2-Maske mehrfach einsetzen kann.

  • 7-Tages-Pause:

Untersuchung haben ergeben, dass Masken, die 7 Tage nicht genutzt wurden, einen Großteil ihrer Virenlast verlieren und so erneut verwendet werden können.

  • Abkochen im Gefrierbeutel:

Man kann seine gebrauchten Masken auch in einem Gefrierbeutel rund 10 Minuten im kochenden Wasser belassen. Die Filterwirkung bleibt erhalten. Jedoch sollten die Masken gut durchgetrocknet sein.

  • Im Backofen desinfizieren:

Diese Methode wurde als eine der ersten Desinfektionsvarianten bekannt. Den Backofen auf 80 Grad erhitzen. Die gebrauchten, aber trockenen FFP2-Masken auf ein Backpapier legen und rund eine Stunde im Ofen belassen.

Fazit

Die Coronazahlen explodieren. Eine der zuverlässigsten Schutzmaßnahmen ist die FFP2-Maske. Sie verhindert, dass die gesundheitsgefährdenden Viren unseren Körper infiltrieren. 






Anzeige


Anzeige